Topic-icon Stein berechnen und bewegen

Mehr
19 Apr 2012 12:07 - 19 Apr 2012 20:37 #15722 von Mattes
Hallo beisammen,

auf einem verwilderten Nachbargrundstück habe ich meinen Traumstein entdeckt.




Der Trümmer hat die Maße 80 Hoch und 100 mal 150 eiförmiger Ausdehnung. Die Oberfläche ist fast glatt. Also ein perfekter Trümmer, um ihn in eine Flachwasserzone zu legen und darauf zu verweilen.

Habe ihn (den Nachbarn) gerade angerufen. Er braucht ihn nicht und ich kann ihn haben. Habe mich riesig gefreut, da dadurch ja die Transportkosten so gut wie wegfallen.

Die Fragen sind nun: Was wiegt so ein Teil?

Volumen müsste um die 1,2 qm3 sein, bei einer geschätzten Dichte von 2,5. Macht über den Daumen 3000 Kilo. Liege ich da richtig?

Wie schwer muss ein Bagger sein, damit er so einen Trümmer 5 Meter vom Ufer in den Teich absetzen kann?

Liege ich mit 100-150 Euro für den Stein bei einem guten Preis?

Muss ich zwangsläufig an der Stelle wo er hin soll dann später dort auch ein Fundament bauen?

Ein Glückfall, der viele Fragen aufwirft.

Gruß

Mattes

Zuhause ist da, wo das Land platt ist, Kühe und Pappeln rumstehn, der Nebel wabbert und Diebels getrunken wird
Anhang:
Letzte Änderung: 19 Apr 2012 20:37 von Mattes.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr 2012 12:40 #15723 von Matthias
Hallo,

ein Radlader müsste den Stein auch bewegen können, allerdings kenne ich keinen Radlader, der eine 5 m Palettengabel hat :unsure: .
Wenn du jetzt schon weißt, wo er hinkommen soll, würde ich dort großzügig Vlies 900 doppelt auslegen, wenn die Folie liegt, wieder doppelt Vlies 900 legen und die "Klamotte" in ein frisches Betonbett legen.
Zu den Kosten kann ich nichts sagen, ich überlege zuerst immer ob ich jemanden kenne; dann reicht manchmal schon eine Kiste Bier oder eine Einladung zum Grillen.....
Viel Erfolg

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr 2012 17:14 - 19 Apr 2012 17:15 #15724 von harald
Hi
von Preisen kann ich Dir auch nichts sagen.
Polstern würde ich auch, je mehr, je besser. Denn sollte er die Folie zerstören, gibt es die nächste Frage, WIE BEKOMME ICH IHN WIEDER HERAUS, OHNE MEHR ZU ZERSTÖREN.
Ich persönlich würde nicht so einen Trümmer im Teich legen denn die Rep. der Folie wird dann erschwehrt.

Ein Betonfundament würde ich auch nicht in meinem Teich gießen, denn so ein Stein wird nicht von den Lebewesen im Teich verrückt.

Grüße Harald

Es gibt viel zu tun, packen wir es an.
Letzte Änderung: 19 Apr 2012 17:15 von harald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr 2012 18:36 #15726 von Matthias
Hallo,

ich habe auch keine Tritt- od. Sitzsteine im Teich. Das würde bei mir nicht passen.
Ich kenne aber Teiche, die anders gebaut sind, und da sieht es sehr gut aus und es hat auch noch einen gewissen Erlebniswert, wenn man "durch" den Teich laufen kann.
Mit einem Betonunterbau, den man später nicht sieht, hat man die Möglichkeit, den Stein genauer auszurichten und verhindert außerdem, dass er kippelt.

M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr 2012 20:10 #15727 von harald
Hi
wird hier von einen Stein oder einen Fels geredet?
Ich habe am Anfang etwas zwischen 1000 bis 3000 kg gelesen.
Wenn der Fels im Teich ist, kippt er nicht mehr, es sei denn, dass der Teich voller Wale ist und die damit spielen!

In Beton kommt Zement, dort ist Kalk drin und dieser kann die Wasserqualität verändern (auch Wale benötigen eine gute Wasserqualität).

Grüße Harald

Es gibt viel zu tun, packen wir es an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr 2012 20:35 #15728 von Mattes
Hallo ihr beiden,

ja, ich denke, man darf von einem Fels sprechen. Wir reden von 3 Tonnen, so denn meine Berechnungen stimmig sind. Dies war ein Teil meiner Frage.

Ein Frontlader bringt mir wenig, da er den Stein nicht in Distanz zum Ufer im Wasser ablassen kann, ohne über den Uferwall zufahren. Ich möchte ihn als eine Art Insel setzen, von der man dann auch mal ins Wasser hüpfen kann. Die Hebelwirkung auf den Ausleger dürfte enorm sein.

Werde mit meinen NG-Ansprechpartner die Sache mal durchsprechen. Die Sache mit Doppelfließ drüber und drunter macht für mich Sinn.

Eingießen in Beton werde ich ihn nicht. Wenn 3 Tonnen liegen, dann liegen sie. Da wackelt nichts mehr, zumal Ober- und Unterseite relativ plan sind. Mir geht es um den Schutz der Folie.

Für euer Brainstorming meinen Dank.

Gruß

Mattes

Zuhause ist da, wo das Land platt ist, Kühe und Pappeln rumstehn, der Nebel wabbert und Diebels getrunken wird

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.106 Sekunden