Topic-icon Wasserverlust durch Ufermatte oder Folie

Mehr
06 Mai 2005 11:22 #859 von grafix
Hallo Forumsmitglieder!

Ich brauche Eure Hilfe!

Ich habe vor 4 Wochen meinen Natur-Teich mit umlaufenden Ufergraben, 5,80m x 3,60m groß, mit Naturagard Fließ 900 grüner Naturagard 1mm Folie, Naturagard Ufermatten u.s.w. gebaut. Die Wasserpflanzen sind erst seit 2 Tagen drin!

Nun habe ich folgendes Problem:

Mein Wasserspiegel liegt ca. 5cm unter dem geplanten Wasserspiegel, das heisst ich kann täglich den Wasserspiegel um die 5cm erhöhen, aber am nächsten Tag ist alles wieder weg! Dies ist ja nicht Sinn der Sache und sehr kostspielig!

Dies war nicht der Fall als die Ufermatten auf dem Uferwall auflag.
Natürlich ist klar, das die Ufermatte das Wasser vom Teich in den Ufergragen reinzieht, aber es müsste sich doch der Wasserspiegel soweit angleichen.

Wo kann der Fehler liegen?

Ich vermute, das die zusätzliche Ufermatte an „Land“ das Wasser zusätzlich rauszieht, aber die wahrscheinlichste Möglichkeit ist, das auf der einen Seite der Wasserdruck die Folie runtergezogen hat und dadurch das Wasser über die Kante der Folie, die unterhalb des Wasserspiegels liegt, übertritt.
Ich habe die Stelle mit zusätzlicher Folie und der Ufermatte überdeckt, aber nicht geklebt!

Meine Frage: Gibt es einen Kleber der auch unter Wasser die Folie kleben kann, ich kann das Wasser aus dem Ufergraben nicht ablassen, da dort schon Pflanzen, Saat und Dünger vorhanden ist und ich nicht möchte das dies verloren ist!

Ich habe auf meiner Homepage eine Chronologie meines Teichbaus in Bildern vorgestellt
urk.wavez.at
und ich bitte Euch diese anzusehen, da sieht man meine eventuellen Fehler und Ihr könnt mir dieses mitteilen.

Ich hoffe auf schnelle Hilfe, damit die Pflanzen am Uferwall wegen Wassermangel eingehen.

Vielen Dank!

grafix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mai 2005 12:40 #860 von Oevendroen
Hallo,
ich habe mir die Fotos mit deinen Teich angeschaut.
Das sieht nicht schlecht aus und du hast Dir sehr viel Arbeit und Mühe damit gemacht.
Man sieht aber auch, das du leider den Ufergraben sehr tieft gezogen hast, mit sehr steilen Wällen. Dadurch hast du zu wenig Folienüberstand am Rand und man kann erkennen, das die Folie teilweise unter den Wasserstandsrand gezogen wird, da sich beim Einlassen des Wassers die Folie ja noch ins Becken hereinzieht.
Ich würde sagen, es gibt jetzt nur noch 2 Möglichkeiten den Wasserverlust zu stoppen. Leider sind beide Möglichkeiten mit sehr viel Arbeit verbunden.
1. Du entleerst den Teich noch einmal teilweise, damit du die Wälle viel flacher gestalten kannst. Dann hast du automatisch mehr Folienüberstand!
2. Du klebst ringsherum noch einmal eine Folienbahn, aber das wird ohne komplettes ausräumen des Ufergrabens und teiweisen abpumpen des Teiches nicht möglich sein, da die Folie nur absulut trocken geklebt werden kann. Ob nachher alles dicht ist, kann Dir auch keiner Garantieren!!!
Darum würde ich eher dazu tendieren, den Teich und besonders die Wälle etwas flacher zu gestalten.

Die Uferpflanzen und die anderen Pflanzen, die dann trocken liegen, musst du in grosse Wannen oder dergleichen provisorisch setzten, bis die Reparaturmaßnahmen fertig sind.

Halte uns bitte mit Deiner tollen Homepage auf den laufenden...
Gruß
Övendrön

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mai 2005 16:22 #861 von grafix
Hallo Övendrön

Danke für Deine Antwort und das Dir meine Homepage gut gefällt!

Zu Deiner Antwort!

Beide Varianten gefallen mir nicht besonders, vorallem das erste, da ich keine Möglichkeit habe die Landseite zu verkleinern. Die 2. Variante ist möglich, aber vielleicht gibt es ja auch noch eine andere Möglichkeit!?

Die Anleitung zu diesem Ufergraben habe ich von der Arbeitsmappe und dem Profil zu diesem Teich von Naturagart bekommen,
vielleicht sieht das etwas "komisch" aus weil ich einen Höehenunterschied von ca. 30 cm ausgleichen musste. Es liegen 2 mal Ufermatten aus,
einmal auf dem Uferwall und das andere Mal vom Ufer aus, welches die sichtbare Folie verdecken sollte und verhindern soll das die Erde abrutscht.
Die beiden Ufermatten haben keine direkte Verbindung, nur über den Wasserspiegel im Ufergraben.

Der Wasserspiegel ist im Teich gleichhoch wie im Ufergraben.
Wenn ich im Teich nachfülle ist das Wasser am nächsten Tag weg und wenn ich ich auch im Ufergraben den Wasserspiegel an den Teich angleiche, ist es dasselbe und das Wasser ist wieder weg, deshalb entweder ist entweder die aussenliegende Ufermatte oder der zutiefe Folienstand rechts aussen schuld.
Würde es was Bringen den Wasserspiegel auf meine geplante Höhe zu bringen (Im Teich und
Im Ufergraben!) und die Ufermatte (Landseite) 1 cm oberhalb des Wasserspiegels abzuschneiden, damit die darunterliegende Folie geschützt bleibt, und kein Dochteffekt über die Ufermatte ausgelöst wird?
Bei der 2. Variante der Folienneuverlegung wären aber nur ca. 4 m notwendig, da die sonstige Folie höher ist als der Uferwall!
Es gibt einen Folienkleber der auch unter Wasser funktionieren soll und sogar abdichten kann, Adhease-Spezialkleber, 290ml, schwarz, Kartusche für PVC-Folien sehr geeignet.
Kennt dies jemand und hat seine Erfahrungen damit gemacht?

Vielen Dank schonmal für die weiteren Anregungen und Anworten!

Gruss grafix






Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Mai 2005 21:53 #862 von grafix
Hallo Teichfreunde!

Vielen Dank für Eure Antworten und Hinweise!

Ich kann erst jetzt antworten, da Ich gestern in 4 stündiger und mühsehliger Arbeit die Ufermatte (Aussen) bis 2cm über den geplanten Wasserspiegel abgeschnitten habe, das heisst das der Wasserspiegel
keinen Kontakt mehr zu der außeren Ufermatte mehr hat. (die Folie wird man nicht störend
sehen und später durch die Pflanzen im Uferwall vollständig verdeckt werden)
Heute habe ich in meinen Ufergraben das Wasser rausgesaugt und ich habe ein 2m x 0,40cm Teichfolienstück mit der Teichfolie, die zu niedrig war (und auch hauptsächlich auch Schuld am Wasserverlust war!), miteinander verschweisst (Auch wieder eine Heidenarbeit, da Falten vorhanden waren) und anschließend die „Naht“ abgedichtet mit „Wasserdicht“, eine Paste die dauerhaft abdichtet. Muss jetzt noch bis 23 Uhr Trocknen und dann kann ich das Wasser wieder einlassen und hoffen das Problem beseitigt zu haben!
Ich lasse es Euch morgen wissen.

Bis dann!

Gruß grafx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mai 2005 10:42 #863 von grafix
Hallo,

Heute morgen war der Wasserspiel bis ca 1cm unter dem Ufermattenschnitt wieder gefallen, ob noch weiter sinkt muss ich heute
abend sehen, vielleicht ist ja eine kleine Stelle der Folie nochmal aufgegangen und muss nochmal nachgessert werden, ansonsten werde ich am Wochenende nochmals 2-3cm an einigen Stellen der Ufermatte wegnehmen, es kann nähmlich sein, das selbst bei 1cm die Ufermatte trotzdem noch Wasser aufnimmt!?
Ich lasse es Euch jedenfalls wissen!

Bis dann,

Gruß grafx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mai 2005 21:22 #864 von Norbert
Hallo Grafix,

Auf den Fotos sieht das so aus, als ob Dein Wasserspiegel deutlich unterhalb des normalen Geländeniveaus liegt. Wenn das so ist, dann war das ein strategischer Fehler, der Dich zu den Verrenkungen mit der Ufermatte gezwungen hat.
Die Matte selbst zieht zwar nicht viel (weil die grüne Krallschicht zu grobporig ist). Wenn Sand/Lehm jedoch in die Matte eingespült wird, ist die Dochtwirkung sichergestellt.

Das hätte ich anders gemacht:
Wasserspiegel höher
Ufergraben nicht so tief
Wenn Wasserspiegel so bleibt:
Teichumfeld auf einer Breite von ca. 30 - 50 cm so absenken, daß der Ufergraben noch etwas breiter werden kann und die Folie 2 cm über Zielwasserstand endet.

Ansonsten kannst Du mit mir (oder einem Kollegen) telefonieren.
P.S. Der offene Sand verdunstet mehr als das vegetationsgedeckte Ufer später.

Gruß Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.275 Sekunden