Topic-icon braun gefärbtes Wasser, statt der im Frühjahr üblichen Grünfärbung ?

Mehr
11 Apr 2017 18:48 #24948 von mikdoe
Und wie behandelt die freie Natur diese Giftstoffe? Würde ja heißen, dass alle Teiche/Seen in der freien Natur umgekippt sind oder dies bald noch folgt?

50.000 Liter mit Fischbesatz
Oase Aquamax Eco 4000 ca. 200 cm Pumphöhe
Oase Bitron C 36 W UVC
NG Filter: 1 grob GF-17/08 > 2 HF-26 > 2 VF-8 > 1 BM-13
Filterschwämme: 4 grün > 2 schwarz > 3 orange > 3 hellblau > 2 Organik Filtermatten > 3 Oxi-Schaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Apr 2017 20:00 #24949 von salamander
Was passiert in der freien Natur?

Teiche verlanden mit der Zeit, jährliche starke Algenblüten, Wassermangel bei Trockenheit, Fischsterben bei Sauerstoffmangel. Doch die Natur hat unendlich viel Zeit und alles regelt sich von alleine auch wenn man nicht eingreift.

Unsere Teiche sind künstlich angelegt und wir habe nicht die Zeit und Geduld. Unsere Teiche sollen nicht verlanden, der Wasserstand soll stabil sein, wir wollen kein grünes Wasser, und tote Fische wollen wir auch nicht.

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Apr 2017 05:05 #24953 von wakeman
Ich muss erstmal loswerden, dass mir der sachliche, argumentative Diskussionstil in diesem Thread sehr gut gefällt. Das wäre mal ein gutes Vorbild für die z.T. unsäglichen Einträge in den sogenannten "sozialen" Medien.
Zurück zum Wasser. Wir wohnen auf dem Land und haben hoffentlich geringe Schadstoffeinträge aus der Luft (Regenwasser). Mit einem, sozusagen pauschalen jährlichen teilweisen Wassertausch - 10.000 L sind 20% meines Teiches - kann ich mich noch nicht anfreunden. Die Argumente von Roland klingen aber schlüssig. Gibt es Indikatoren, die mir helfen können, frühzeitig zu erkennen, wann ein Wassertausch wirklich angezeigt ist ? Tote Fische sind kein guter Indikator, ich denke mehr an einfache Messtechnik, oder an andere Auffälligkeiten, keine Ahnung, vielleicht Ausbleiben von Algen oder so ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Apr 2017 17:04 #24956 von salamander
Indikatoren kann ich keine nennen.

Wasserwerte wie PH-Wert, Gesamthärte, Karbonathärte, Nitratgehalt, Phophatgehalt, Sauerstoffgehalt sollte man von Zeit zu Zeit schon messen.

Diese Werte sind wichtig für das Wachstum der Pflanzen und bei Fischbesatz.

Allerdings sagen diese Werte nichts über Schwermetalle und Toxine aus. Deshalb kann ein Teilwasserwechsel nur von Vorteil sein.

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.222 Sekunden