Topic-icon Damm zwischen FT und ST ist ca. 7 cm niedriger als das Ufer vom ST.

Mehr
03 Mai 2021 20:14 #31745 von Edithy
Ursprünglich hatte ich den Plan den Damm ( 30 cm Breite) mit quadratischen Pflastersteinen zu belegen, damit man ihn begehen kann Nun erfahre ich, dass dies nicht möglich ist, weil die Steine nicht halten. Was tun? Jemand eine Idee?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2021 14:53 #31785 von Touranus
Hallo Edithy,

ich habe den Damm mit größeren Sandsteinplatten / Trittsteine belegt.
Dazwischen mit Sand aufgefüllt und bepflanzt.
Hält bombenfest.

Allerdings verstehe ich nicht so ganz warum dein Damm 7 cm niedriger ist als das Ufer, das funktioniert nicht. Da läuft dir das Wasser ja über den Damm in den FG.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2021 15:16 #31787 von Alfons-Teich
Hallo Edithy,

dass Dir bisher noch niemand geantwortet hatte, liegt vielleicht daran, dass Dein Thema und Deine Frage verschiedene Probleme beschreiben und viele Fragen aufwerfen:

Wie Touranus soeben schrieb, wieso ist der Damm niedriger ? Wenn das Wasser tatsächlich überläuft, hilft vermutlich nur, einen Streifen Folie anzukleben und aufrecht zu stellen.

Pflastersteine gibt es in unendlicher Größenvielfalt. Was hattest Du denn vorgesehen ? Welche Höhe sollten die Steine haben ?

Woher hast Du erfahren, dass die Steine nicht halten ?

30 cm Dammbreite sind extrem wenig. Um darauf Steine kippelfrei zu verlegen, ist es eindeutig zu wenig. Vor kurzem wurde hier der Vorschlag gezeigt, einen Holzsteg darüber zu verlegen. Das halte ich für eine gute Lösung, wenn ich den gegen Umkippen an den Ufern verankern kann. Oder man gründet die Anker für den Holzsteg auf dem schmalen Damm ausreichend tief, so dass sie Kippmomente aufnehmen können. Das bedeutet aber, dass man die normalerweise über den Damm gezogenen Folie aufschneiden muss.
Vielleicht ist das aber auch Deine Lösung: Mittig auf dem Damm aufschneiden, auf Teich- wie auf Filtergrabenseite hochstellen auf die Höhe des Ufers des Teiches. Dazwischen die Verankerung des Steges, der beidseitig übersteht und das alles gut kaschiert. Und mit 50 cm Breite wäre der Steg auch sicherer begehbar.

Gruß
Alfons

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2021 16:58 #31791 von Edithy
Ich bin ganz überwältigt von Euren ausführlichen Antworten. Dankeschön. Also: Man macht schon schwerwiegende Fehler. Ich habe oft nicht aufgepasst, ob meine Wünsche von meinen „Helfern befolgt wurden. So ist der Damm nicht ordentlich nivelliert, da muss nachjustiert werden. Und ich dachte anfangs,der Damm muss tiefer sein, als das Ufer, wenn ich 7 cm Tritt Platten aufbringen will. Es sind tatsächlich am Dammdurchbruch nur ca. 5 cm. Ich finde alle Eure Ideen gut. Die Idee mit einer aufgeschnittenen Folienfalte auf dem Damm finde ich super, allerdings kann ich dann dort nicht mehr laufen, was sowieso fraglich ist bei 30 cm Breite, das leuchtet mir ein. Also wäre die Steg Idee gut anzuwenden. Es beruhigt mich sehr, dass ich etwas machen kann, um dieses Problem zu lösen. Daaaanke

Hält eine selbstgeklebte Folie? Ich muss am anderen Ende des Filtergrabens ca. 20cm fehlende Folie ankleben. Im Winter hat sich alles verzogen und ich werde die Folie, nicht mehr rausnehmen und korrigieren, da wir bereits Verbundmatte gelegt haben. gAlternativ den Filtergraben 20 cm in der Länge verkürzen, indem ich eine Mauer dorthin baue oder mit Zement verfülle. Dann reicht die Folie. Was meint Ihr?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2021 18:37 #31795 von Alfons-Teich
Hallo Edithy,

wenn die Klebestelle für die Trennung vom Schwimm- zum Filterteich nicht 100%ig dicht ist, ist das kein Beinbruch. Das Wasser bleibt ja im Teichsystem.
Wenn es um fehlende Folie an der Außengrenze des Teichsystems geht, würde ich tatsächlich überlegen, den Filtergraben ein klein wenig zu verkürzen und damit die fehlenden Zentimeter Folie zu gewinnen. Das ist die sicherere Methode.
Wenn man die Folie glatt auslegen kann, zur Sicherheit mit großer Überlappung und sorgfältig arbeitet, wird auch eine selbstgemachte Verklebung dicht. Es haben aber verschiedene Teichbauer davon berichtet, dass es bei ihnen doch kleine Leckagen gab.
Aufgrund ungünstiger Geometrie musste ich die Folie für einen nachträglich zu ergänzenden Bachlauf ankleben. Dummerweise hatte ich die Teichfolie aber schon in die Bachmündung "hineingefaltet". Das wieder einigermaßen gerade zu ziehen und fast zentimeterweise anzukleben und gut zu pressen, hat mich fast eine Woche Arbeit und viel (Angst-)Schweiß gekostet. Es ist dicht geworden, ich empfehle aber ausdrücklich nicht eine Nachahmung!
Bitte keinen "Zement" zum Verfüllen benutzen. Zement wird mit Sand oder Kies und Wasser zu Mörtel oder Beton angemischt. Das kann man dann zum Ausfüllen nutzen. Da reicht aber eine ganz magere Mischung, d.h. sehr wenig Zement in den Sand (1:5 bis 1:8).

Gruß
Alfons

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2021 18:46 #31796 von Edithy
Das ist genau das Problem. Bei schon liegender Folie in der Rundung des Filtergraben Endes eine stabile Auflage aus brettern basteln, um genügend Druck aufbauen zu können beim pressen der folienteile aufeinander. Schien mir unlösbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.100 Sekunden