Konstruktionsweise Bachmündung in den Teich

Mehr
05 Feb. 2023 19:53 - 05 Feb. 2023 19:53 #34780 von LemonLime
Hallo Alfons,

Herzlichen Dank für die Vorschläge. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Verkleben mühsam gewesen ist. Das war bei mir insgesamt die am wenigsten „geliebte“ Arbeit.

Mein Gedanke zur Wasserregulierung durch den Uferwall ist der Folgende. Ich gehe davon aus, dass die Kapilarwirkung zeitverzögert abläuft, also über mehrere Stunden. Ein plötzlicher Anstieg des Pegels verursacht durch Starkregen kann vom Wall abgefedert werden. Der Teichüberlauf erfolgt verlangsamt und über einen längeren Zeitraum. Es ist aber gut möglich, dass ich mit dieser Annahme völlig falsch liege.

Ich denke, die Option mit der Rinne könnte funktionieren. Da diese über dem Uferband schwebt, gibt es keine Gefahr, dass sich aus Versehen ein Docht Effekt ergibt, was bei der komplett betonierten Variante allenfalls möglich sein könnte.

Danke und Gruss,
Ivo
Letzte Änderung: 05 Feb. 2023 19:53 von LemonLime.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb. 2023 18:49 #34777 von Alfons-Teich
Hallo LemonLime,

es ist natürlich etwas unglücklich, dass Du beim Teichbau keine Vorbereitungen für die spätere Bachmündung getroffen hast. Den Ufergraben zu überwinden, ist tatsächlich eine Herausforderung. Mein Gedanke ging zuerst dahin, ein in U-Form gekantetes Blech als Bachbett über Uferband, Ufergraben und Uferwall zu führen und das Bachwasser weiter innen in den Teich laufen zu lassen. Das ganze kann man mit Ufermatte, Steinen, Sand entsprechend tarnen. Nachdem ich mit meinem Teich jetzt in die vierte Saison gehe, kann ich sehen, wie schnell sowas zuwächst.
Praktisch die gleiche Idee hattest Du mit der Betonrinne. Jetzt spinne ich das mal weiter: Warum formst Du nicht mit Steinen und Mörtel eine (erhöhte) Mulde, legst die Bachlauffolie hinein und modellierst rechts und links den überbauten Ufergraben mit dicken Steinen und tarnst das Ganze später mit hochwachsenden Stauden.

Noch eine Bemerkung: Dein 1.Bedenken verstehe ich nicht. Inwiefern "reguliert" der Uferwall den Wasserstand? Das Wasser kann bei Starkregen so weit ansteigen, bis die niedrigste Stelle der Folie erreicht ist.

Anbei eine paar Baufotos von meinem Bachlauf. Die Mündung hatte ich als Bucht bereits vorbereitet. Ich hatte leider nicht darauf geachtet, dass die Teichfolie möglichst als gerade Kante liegt. Dadurch war das Ankleben der Bachfolie ein ziemlicher Kampf. Ich habe mich eine Woche lang zentimeterweise an den Falten vorangearbeitet, zum Schluß war es aber dicht. Inzwischen ist insbesondere die Mündung dicht zugewachsen mit Brunnenkresse. Leider habe ich keine aktuellen Fotos von der Stelle.

Gruß
Alfons
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe, LemonLime

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Feb. 2023 11:55 #34776 von LemonLime
Hallo Mark,

Besten Dank für die YouTube Empfehlung, da gibt es wirklich ein paar tolle Bespiele, wo ich mir bereits ein paar Anregungen geholt habe.

Ich hatte mir zuerst auch die vorgeschlagene Bauweise überlegt. Nur habe ich zwei Bedenken dazu:

1. Ohne Wall kann der Wasserspiegel bei Starkregen nicht (temporär) ansteigen, eventuell reguliert sich der Wasserstand dann weniger gut, was bei Trockenheit möglicherweise zu einem etwas tieferen Wasserpegel führen könnte.

2. Man muss gut aufpassen, dass kein Wasser in die Ufergräben links und rechts fliesst, bzw. kein Wasser von den UGs in den Teich gelangt. Durch das Uferband geht die Folie etwas runter und dort könnte Wasser mit Nährstoffen zirkulieren. Man kann versuchen mit Sand diese Verbindung zu schliessen, es bleibt ein gewisses Risiko.

Ich überlege mir derzeit, allenfalls ein Entwässerungskanal aus Polymerbeton zu verwenden ( wie dieser ), ich würde dieses Stück für den letzten Meter zum Teich benutzen. Die Folie von Bachlaufseite her würde ich in den Kanal einkleben (ca 10 cm). Mit Steinen kann man den Kanal sicherlich gut ins Landschaftsbild einbetten.

Viele Grüsse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Feb. 2023 11:06 #34773 von _mark_
Hallo
ich baue es dieses Jahr so:
An der ausgewählten Stelle habe ich weder Wall noch Graben. Aktuell steht die Folie da von der 10cm Stufe gerade nach oben. Daran klebe ich die Folie von dem Bachlauf, den Untergrund will ich vorher modellieren. Bei Youtube gibts schöne Anleitungen ..."pondless Waterfall" ...oder so. Das ist im Prinzip so gebaut. Das ist meist auf englisch, aber man sieht wie es geht. Die Leute dort arbeiten mit Schaum zum abdichten, das will ich mit Mörtel machen, den habe ich noch da.
Die Verklebung der Folien Teich-Bachlauf ist sehr wichtig, weil sonst zwischen den Folien die Kappilarwirkung entstehen kann und es Wasser aus dem Teich saugt.
Wenn ich dann Flies und Folie liegen habe kommt die Verbundmatte und darauf die Steine und der Mörtel. Das Uferband geht dann vom Teichrand aus seitlich in den Bach über, und wird dort bis zur Quelle geführt. Wie gut das geht mit dem störrischen Uferband werde ich sehen, im Zweifel lasse ich es weg.

Gruß
Mark
Folgende Benutzer bedankten sich: LemonLime

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Feb. 2023 08:12 - 05 Feb. 2023 11:56 #34772 von LemonLime
Hallo Zusammen,

Wir haben unseren Teich vor zwei Jahren gebaut und befassen uns seit längerem mit dem Gedanken, nun noch einen Bachlauf zu erstellen.

Bis jetzt ist mir jedoch nicht klar geworden, wie man den Bacheinlauf nach NG Bauweise bauen soll und auch im Buch "Bäche, Quellen, Wasserspiele" konnten wir nichts spezifisches finden.

Die Frage ist, wie kommt der Bach in den Teich?

Er muss doch zuerst das Uferband des Teichs, den (minimalen) Ufergraben und dann den etwas erhöhten Uferwall "überwinden"... Ausser man hat sich beim Teich nicht an die NG Bauweise gehalten...

Wie stellt man das an? Vielleicht mit einer längeren Steinplatte / Metallplatte und dann als Wasserfall? Wo endet dann die Folie des Baches, damit kein Risiko besteht, dass Wasser auf dem letzten Meter verloren geht oder statt im Teich im Ufergraben landet?

Es würde mich interessieren, wie ihr eure Bäche gebaut und dieses Konstruktionsproblem gelöst habt. Wir haben an dieser Stelle bloss "minimales" Gefälle.
Anhänge:
Letzte Änderung: 05 Feb. 2023 11:56 von LemonLime.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.124 Sekunden
Powered by Kunena Forum