× Pumpen, Bachläufe, Quellen und Wasserspiele.

Topic-icon Welche Flächendüse für Schlammsauger?

Mehr
03 Nov 2021 10:15 #33276 von Rolando di Cello

Lohschneider schrieb: Mein Plan für die Zukunft ist: Das angesaugte Wasser in ein/zwei IBC Tanks leiten, wenn die voll sind - 2000Liter - dann erstmal einen Tag warten, bis sich Mulm gesetzt hat. "Klares Wasser" von oben wieder in den Teich pumpen, Mulm gezielt ablassen.


Das ist auch eine gute Idee. Vor allem in trockenen Sommern, wo man viel Wasser nachfüllen muss.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2021 11:08 #33277 von breidi
ich weiß ja nicht was bei euch allen 1Kubik Wasser kostet aber... - bis der IBC Behälter bezahlt ist, müsst ihr schon ziemlich oft das Prozedere durchspielen. Und schön ist auch anders.

Wenn bei mir viel Mulm auf dem Boden liegt sauge ich maximal 1 Stunde (75-80k Teichvolumen).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2021 11:20 #33278 von Lohschneider
Die IBC Behälter bekommt man manchmal super günstig, ich habe für 4 Stück insgesamt 50 Euro bezahlt. Die lasse ich natürlich nicht am Teich stehen. Ich fahre 2 Stück mit dem Frontlader in Teichnähe, dort bleiben sie 2-3 Tage, dann sind die wieder untergestellt.
Und wie gesagt: Es geht nicht um den wasserpreis, es geht um das "gute" Teichwasser, das man nicht durch Leitungswasser ersetzen sollte. Ich glaube ich habe dazu schon alles ausführlich beschrieben....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2021 11:28 #33279 von breidi
Ich sage ja nicht, dass meine Lösung ultima ratio ist.

Aber wenn bei meinen 80k Teichwasser 6k durch Saugen mit Leitungswasser aufgefüllt werden ist das aus meiner Sicht in Ordnung. Der Frontlader und der Platz für 4-6 IBC fehlt mir leider.
Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2021 11:40 #33280 von Lohschneider
Also mein letzter Beitrag abschließend: Ich bin auf den ursprünglichen Post eingegangen, dass man so "stundenlang" saugen kann, ohne Eintrübung. Und bei stundenlangem Saugen hat man schnell mal 10.000 Liter weggesaugt, das finde ich viel, auch bei meinen 140.000 Litern Teichvolumen. Aber ich überlasse das jedem selber, meine Lösung ist natürlich nicht für Jeden umsetzbar, ist mir klar. So, und nun bin ich raus....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Nov 2021 14:22 #33296 von Osie
Das Geheimwort für trübungsarmes Schlammsaugen ist: "Langsam"
Auch ich benutze einen Sauger, wie Du einen hast und hier sind meine Erfahrungen:
Das Schaurohr beobachten, egal welche Düse: Ist das Wasser im durchsichtigen Rohr braun, dann ganz langsam bewegen, also wirklich ganz langsam. Dann halten sich die Verwirbelungen sehr in Grenzen.
Für den Boden verwende ich die Düse mit der umlaufenden Bürste.
Bilden sich Blasen im Schaurohr, dann sollte man mal eben kontrollieren, ob vielleicht der Bürsteneingang verstopft ist. Bei Fadenalgen kommt das gerne vor.
Wir haben zwei Ufergräben, die natürlich den gleichen Wasserstand haben wie der Teich.
Gerne stülpe ich über den Ablaufschlauch des Saugers einen feinmaschigen Sack (Zubehör) und leite das Teichwasser in den Graben. Wenn er überzulaufen droht, mache ich eine Pause.
Auf die Weise vernichte ich kein Wasser, was ich auch möglichst vermeiden möchte.
Im Frühjahr schaffe ich das allerdings nicht, dann ist der Teich so schmutzig, dass das Schmutzwasser in großen Mengen ausgesondert wird...

Ursula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.107 Sekunden