Topic-icon Luftbilder von der Idee zum fertigen Teich

Mehr
15 Feb 2021 18:56 #31251 von olno
Hallo Alfons,

Vielen Dank für deine Antwort, das freut mich natürlich, wenn es auch anderen gefällt.



Der breite Damm war notwendig, da wir sonst nicht mehr in den hinteren Teil des Gartens kommen würden. Das ist quasi unsere „Hauptstraße“ durch das Grundstück. Wir haben uns deswegen auch bewusst gegen eine Brücke entschieden, um auch mit „schwereren Gerät“ nach hinten zu kommen. Dies und die Anordnung vom Schwimmteich und Filtergraben als L-Form sind die beiden Punkte, die wir anders als von NaturaGart empfohlen, umgesetzt haben.
Durch die L-Form ergab sich übrigens die Notwendigkeit einer über 30 Meter langen Leitung von der Pumpe zur Quelle (Filterkasten). Hier war ich bis zur Inbetriebnahme sehr skeptisch. Es klappt durch den großen Durchmesser hervorragend, es kommen über 70 Liter/Minute an (Teichpumpe NG-SKS 8.000).
Für den Damm haben wir uns nach Rücksprache für 2 Folien (Schwimmteich und Filtergraben) entschieden. An dieser Stelle möchte ich einmal das tolle Team von NaturaGart loben. Da gibt es immer eine Antwort und mein Projektbetreuer Herr Schmitt hat mich durch, zu mindestens für mich, sehr viele schwierige Punkte souverän gelotst - Danke.
Für die Umsetzung habe ich die PDF - Info_84221_Rohrleitungen außerhalb des Teiches_V2.1_K erhalten und es danach umgesetzt.



Vorbereitung. Blick aus dem Filtergraben. Das Loch zum Filtergraben ist zu sehen.
Anmerkung: Wann immer ihr grauen Mörtel bei der Ufergestaltung seht, dieser war notwendig um die Ufer in unserem Brandenburger Zuckersand so zu Formen, das es nächsten Tag noch da war. Das war zwar damit eine unerwartet und aufwändige 6. Schicht (neben Schutzplane, Vlies, Folie, Verbundmatte und Mörtel) für unser Teichprojekt, jedoch notwendig und sinnvoll.



Hier der Blick vom Filtergraben. Dia alte Brücke war nur noch „Lastverteilung“.
Anmerkung: Auch wir haben den Aushub unterschätzt. Hier hätten wir tatsächlich besser mit einem kleinen Radlader gearbeitet statt es mit dem Anhänger vom Aufsitzrasenmäher (auch wenn der 2,5 Schubkarren Volumen hatte) tagelang wegzuschaffen. Ihr könnt die Spuren, die dennoch entstanden und die wir eigentlich vermeiden wollten, gut erkennen. Zudem hat uns der Aushub in der Baufreiheit eingegrenzt und im Zeitplan unnötig unter Druck gesetzt (das Gras sollte nicht sterben und wir wollten weiter vorankommen mit dem Bau). Hat so nicht geklappt, besser einen Tag einen Radlader für 150 ,- € mieten.



Entsprechend der Vorgabe wurde die Stelle für den Flanschbereich großzügig verdoppelt.





Das wurde bei so vielen Schichten ein ganz schönes Gefummel und ich habe die Baugrube immer größer gemacht, um eine gute Baufreiheit zu haben. Am Ende war sie mehr als doppelt so groß, wie auf diesem Bild. Es sollte auch besser 20 Grad warm sein, damit die Folie flexibel genug ist. Zudem ein guter Gurtschlüssel (z.B. Draper Bandschlüsselsatz) um genügend Power auf die Verbindung zu bekommen.

Weiter in Teil 2....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Feb 2021 19:00 - 15 Feb 2021 19:10 #31252 von olno
Teil 2 Damm



Das KG Rohr für die Überbrückung vom Saugsammler aus dem Schwimmteich zum Filtergraben liegt (mit leichtem Gefälle) in einer zusätzlichen Folie, die ebenfalls mit den Flanschen befestigt wird. Diese Folie, auch Leckfolie genannt, hilft beim Finden von Undichtheiten in diesem Bauabschnitt.



Ist das nun wirklich dicht? Immerhin heißt es ja immer, verwende EINE durchgehende Folie. Wir waren schon dabei die Oberfläche über der Verbindung zu gestalten als mir diese einfache Idee zufiel, um Sicherheit zu bekommen. KG Winkel und ein weiteres KG Rohr auf den Auslass im Filtergraben. Dann konnte ich den Saugsammler mit Wasser fluten über die Höhe der unterirdischen Durchführung und eine Woche den Wasserstand beobachtet. Der Test ergab, dass ein Flansch nochmals nachgezogen werden durfte, dann war es dicht.



Der fertige Filtergraben kurz vor dem ersten Fluten. Hinten bei den beiden Ansaugsträngen fehlt noch die Kiesbedeckung. Die Uferterrasse hätte tiefer sein können. Obwohl wir mehrere vorherigen Ausmessungen durchgeführt haben, bemerkt man manche Dinge erst nach dem ersten Mal machen. Ich würde heute mehr Höhe zum Wasserüberlauf einplanen als wir es getan haben. Wir haben immer mit 1 cm unter der Oberkannte gearbeitet, dass ist in der Praxis kaum erreichbar. Es schwankt dort schnell einmal um 3-5 cm und die fehlen uns in der/die Tiefe. Dadurch ist die Uferbepflanzung ab und an nur „im“ feuchten Sand, was auf dem nächsten Bild gut zu erkennen ist.



Der breite Damm ist optisch einer der schönsten Blicke geworden. Durch die Sandsteine und die geschwungene Form sieht er natürlich in die Landschaft integriert aus. Hier seht ihr auch nochmal, wie knapp wir mit dem Wasserstand gearbeitet haben. Sieht wunderschön aus, allerdings 5 Zentimeter mehr wären auch schön und hätten deutlich weniger kleinere und größere Nachjustierungen benötigt. Es ist ein Teich und kein Infinity Pool, bei dem das überlaufende Wasser zudem auch aufgefangen wird und nicht in Gras versickert.

Der Sommer kann kommen.



Anmerkungen Teichwasser, das ist auf den meisten Bildern noch recht trüb. Der Filtergraben wurde im März bepflanzt und die Bilder sind aus dem Mai und Juni. Ab Juli war das Wasser überwiegend ganz klar und blieb bis Jahresende auch so. Dadurch hat man allerdings auch die feinsten Sedimentablagerungen auf dem Grund gesehen, die haben wir ab da mit einem Teichsauger abgesaugt und hatten so ein wunderbares klares,

Liebe Grüße Oliver
Letzte Änderung: 15 Feb 2021 19:10 von olno. Begründung: Schreibfehler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2021 11:11 #31256 von Georgs Teich

olno schrieb: Durch die L-Form ergab sich übrigens die Notwendigkeit einer über 30 Meter langen Leitung von der Pumpe zur Quelle (Filterkasten). Hier war ich bis zur Inbetriebnahme sehr skeptisch. Es klappt durch den großen Durchmesser hervorragend, es kommen über 70 Liter/Minute an (Teichpumpe NG-SKS 8.000).


Hallo,

das ist ein Interessanter Punkt.
Ich habe einen Wasserfall der ebenfalls um die 30 Meter von der Pumpe entfernt ist.
Der Naturagartberater hat mir abgeraten so eine lange Leitung zu legen da am Ende fast nichts mehr ankommen wird.

Wie hoch pumpst du das Wasser?

Bevor ich mir eine 30Meter lange Druckleitung bestelle(kostet schon eine Stange) will ich mich schon doch ein wenig absichern das es funktioniert.

Mfg
Georg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2021 12:56 #31257 von Susan
Hallo Georg danke für die tollen Bilder. Wau... ist echt schön geworden. Euer Teich. Was hast du für ein Gesamtvolumrn an Wasser umzusetzen? Habt ihr eine 12 V Pumpe oder extern untergebracht? Was nutzt du für einen Sauger? Lieben Dank für deine Tipps und lg aus Magdeburg...Marion u Susan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2021 13:13 #31258 von breidi
also ich hatte bis vor kurzem eine knapp 20m lange 3 oder 2,5" Leitung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Feb 2021 13:29 #31259 von olno
Hallo Georg,

das sind die Komponenten.
37403 Teichpumpe NG-SKS 8.000, 12 Volt, 70W, 8.000
16702 Druckleitung 50mm Innendurchmesser
35000 Standard-Filter

Gemessen habe ich die 70 Liter auf Eimerhöhe (30 cm vom Boden).
Der Einlass für den Standartfilter liegt bei 80 cm Höhe, dort habe ich nicht gemessen, es erscheint mir allerdings nahezu gleich vom Durchfluss.
Dazu bitte noch jeweils die 40 cm Einbautiefe der Leitung in der Erde hinzu rechnen.

Liebe Grüße Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich: Georgs Teich

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.989 Sekunden