Topic-icon Trommelfilter

Mehr
03 Mär 2015 06:08 - 03 Mär 2015 06:12 #19936 von ThorstenC
Stimmt. :)

Folgendes nicht NG, sondern Experimentell:

In die Höhe pumpen fällt bei LH def. komplett aus. Man kann schon froh sein, wenn man die LH-Anlage mit der phys. notwendigen Gesamthöhendifferenz von 10-15cm zum Laufen bekommt.

Deswegen bin ich auch immer etwas skeptisch, wenn bei manchen LH-Versuchaufbauten ohne jede Förderhöhen gemessen wird. Ergebnisse von ca. 1W elektr. Leistung zu 1m³ Umwälzleistung gibt es dann.

Realistischer in Schwerkraftanlagen mit TF oder Endlosbandfilter sind es dann ca. 2W je m³ Umwälzleistung.
Wegen der notwendigen Überwindung der gesamten Wasserstandsdifferenzen von ca. 10 bis 15cm.

Viele der mir bekannten Filter- und Teichanlagen laufen komplett in Schwerkraft. Es wird bewusst vermieden zum Filtern in die Höhe zu pumpen.
Wasserfälle, Bachläufe mit hohen Quellen- abschaltbare Extrapumpe.

Natürlich stehen da die Filter unterhalb des Teichwasserspiegels.

Elektrisch kann es zu Problemen kommen.
Steuerungen und anfällige Elektronik sollte man möglichst nicht unterhalb des Teichwasserspiegels verbauen...
Ein zur Elektroanlage passender Fehlerstromschutzschalter, der auch wirklich selektiv auslöst ist auch selbstverständlich.

Bei einer solch großen Industriefilteranlage wie bei NG wäre eine Flutung sicher eine kleine Katastrophe...
Dem Edelstahl macht es ja nichts- aber ggf. den Motoren und Sensoren- aber die dürften bei einer solchen Anlage auch die entsprechenden Schutzklassen haben.

Bei mir kommt in den Filterkeller:
-1x 24V für den TF- Motor
-2 x 24V Stromversorgung und Steuerleitung für die Sensoren
-1x 230 für eine Tauchpumpe
-1x ein Luftschlauch für den LH.

Mein Steuerungsselbstbau auf SPS-Basis steht dann außerhalb im Schuppen.
Aufrecht bedienbar. Ich hab Rücken.

Jetzt könnte man meine Tauch- oder Druckpumpe für die Spülung des Filters vertéufeln...230V :huh:

Aber in jedem Pumpenschacht im Teich oder außerhalb stehen getauchte Pumpen.
Es muss nur alles passen:
-Schutzklasse und die Absicherung davor.

Meine Empfehlung für die meisten \\\"Hobbyteichler\\\" wäre übrigens immer ein paar Stunden an den örtlichen Elektroinstallateur zu investieren...
Für einen gut abgesicherten Unterverteiler, Erdungen und abschließende Durchmessung der Anlage.
Was ja bei Industrieanlagen Vorschrift ist.

Teilweise erinnern mich so manche Selbstbauverteilungen an den Teichen an die Urlaube in sehr südlichen Ländern und die dortigen Freileitungen.....

Vor ein paar Jahren starb bei mir in der Nähe ein Kind an Stromschlag im Garten.
Es war nur das Kabel der Verlängerung zur Poolpumpe....

Schwimmteich nicht in klassischer NG-Filterabfolge,
Schwerkraftfilteranlage mit
4 offenen Bodenabsaugungen,
2 Skimmern in Schwerkraft, in KG110
zentraler Filterung 0,07mm über Trommelfilter,
Luftheber als Pumpe und Filterteich nach NG-Vorbild.

Nur meine Laienhafte Meinung und Erfahrungen.
Letzte Änderung: 03 Mär 2015 06:12 von ThorstenC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2015 09:22 #19937 von Norbert
Moin,

wenn Du das an Deinen Elektriker delegierst, wird er Dir das nicht fest anschließen - weil der das nicht darf.

Unabhängig von der Schutzklasse und FI: Du darfst eine fest angeschlossene Pumpe und das Wasser nicht gleichzeitig anfassen - deshalb der 2m-Abstand oder den abgeschlossenen Schacht.

Wenn man das in einem solchen Schwerkraft-Filterkeller einhalten will, dann sind das nicht mehr die von Dir erwähnten 2 m³, sondern mehr als die meisten bauen wollen oder können.

Aus diesem Grunde bleiben wir da lieber auf der sicheren und viel einfacher zu hantierenden Seite.

Freundliche Grüße
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Mai 2015 09:29 - 28 Mai 2015 09:57 #20795 von ThorstenC
Hier ein link zu einem Selbstbau- Trommelfilter.
Da sieht man, wie der sich Innen am Sieb absetzende Schmutz von aussen durch die Sprühdüsen in die Rinne gesprüht wird.

Es ist ein Selbstabau und noch in der Entwicklung... eines Teichlers aus einem Nachbarforum.
Also nicht ideal- aber trotzdem ein beachtliche Leistung für einen Selbstbau.



und ein weiterer Selbstbau, damit man es auch von Aussen sieht- Schwerkraftfilter mit Pumpe hinter dem TF....

Schwimmteich nicht in klassischer NG-Filterabfolge,
Schwerkraftfilteranlage mit
4 offenen Bodenabsaugungen,
2 Skimmern in Schwerkraft, in KG110
zentraler Filterung 0,07mm über Trommelfilter,
Luftheber als Pumpe und Filterteich nach NG-Vorbild.

Nur meine Laienhafte Meinung und Erfahrungen.
Letzte Änderung: 28 Mai 2015 09:57 von ThorstenC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Okt 2015 18:29 - 01 Okt 2015 18:39 #21602 von ThorstenC
Inzwischen ist mein Trommelfilter fast fertig.
Es ist ein süddeutsches Produkt, was in Qualität und Konstruktion original meiner Meinung nach nicht an die von NG vertriebenen TF heranreicht.
Leider.
Deswegen habe ich diesen gebraucht erworbenen TF umfangreich umgebaut und damit wesentlich detailverbessert.

Jedenfalls könnt ihr hier im Video die Funktionsweise eines TF sehen.
Er ist nur zu Testzwecken am Teichrand gestellt und ist jetzt in meinen Augen brauchbar und in einigen Details besser als viele am Markt angebotene TF (NG TF ausgenommen).

Insbesondere hat mein TF jetzt Schmutzschaufeln, Abstreifgummi´s (Laub etc.. ) und eine Spülrinne, in die ich komplett hineinfassen kann.
Dort lagert sich manchmal Grobschmutz ab etc..

Dieser Einhänge- Tf wird in eine Filterkammer eingehangen.
Das Schmutzwasser läuft per Schwerkraft in die Trommel hinein.
Der Schmutz lagert sich Innen am Siebgewebe an.
Durch eine Steuerung wird bei verschmutzten Gewebe die Trommel gedreht und durch Spüldüsen von Aussen durch das Siebgewebe in die Rinne abgereinigt.
Pumpen oder Luftheberanlage natürlich hinter dem Trommelfilter.




Schwimmteich nicht in klassischer NG-Filterabfolge,
Schwerkraftfilteranlage mit
4 offenen Bodenabsaugungen,
2 Skimmern in Schwerkraft, in KG110
zentraler Filterung 0,07mm über Trommelfilter,
Luftheber als Pumpe und Filterteich nach NG-Vorbild.

Nur meine Laienhafte Meinung und Erfahrungen.
Letzte Änderung: 01 Okt 2015 18:39 von ThorstenC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.251 Sekunden