Topic-icon Trommelfilter

Mehr
19 Feb 2015 20:24 #19898 von ThorstenC
Der \"kleine\" NG- Trommler oder OASE-Trommler ist übrigens für \"Gravitation\" und bis 25m³/h Durchfluss angegeben.
www.naturagart.de/shop/Teichtechnik/Trom...ter-gravitation.html

Das reicht gerade für 2 Bodenabläufe und einen Skimmer in KG 110 Verrohrung.

Und das ist nicht für den \"Profiteich\", sondern für jedermanns Koiteich bei ca. 30m³ Wasservolumen.

Ich wollte hiermit kurz zeigen, wo die Reise auch bei NG hingehen kann...

Gravitationsanlage (mit offenen) Saugstellen, Trommler und Pumpen (plus \"Biologiestufen\"- die Kästen von OASE)
www.naturagart.de/shop/Teichtechnik/Trom...oving-Bed-Modul.html
dahinter.....

Schwimmteich nicht in klassischer NG-Filterabfolge,
Schwerkraftfilteranlage mit
4 offenen Bodenabsaugungen,
2 Skimmern in Schwerkraft, in KG110
zentraler Filterung 0,07mm über Trommelfilter,
Luftheber als Pumpe und Filterteich nach NG-Vorbild.

Nur meine Laienhafte Meinung und Erfahrungen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Feb 2015 17:43 #19910 von Norbert
Hallo Thorsten,

wir hatten ja schon einmal telefoniert und ich hatte Dich dabei gebeten, Spekulationen und ungeprüfte Testideen als solche zu kennzeichnen. Solange Du Deine eigenen Konzepte kommentierst, werde ich auch nicht den Zensor geben. Da muss jeder selbst entscheiden, ob die Erfahrung aus Deinem einen Teichbau als ausreichend erscheint oder ob er lieber unsere Anleitungen nehmen möchte.
Deutlich mehr Zurückhaltung würde ich jedoch erwarten, wenn Du Systemunterschiede erläuterst, die es in der Form überhaupt nicht gibt.
Das betrifft konkret den Einsatz der Trommelfilter:
Die normalen NG-Modulfilter stehen hinter der Filtergraben-Passage, damit der meiste Dreck sedimentiert und die Filter eine längere Standzeit haben. Die Trommelfilter sind hingegen selbstreinigend und hier im Park stehen insgesamt 6 Stück zwischen Teich und Filtergraben, beschicken den Filtergraben also nur noch mit relativ sauberem Wasser.

Das tun sie übrigens seit Jahren – und seit mehreren Jahren sind sie auch im Katalog und nicht erst seit dieser Ausgabe. Wenn wir wissen, was die Kunden bauen möchten, gibt es dafür die passenden Anleitungen. Du solltest nicht davon ausgehen, dass du alle 600 Seiten und alle Entscheidungswege in unserem Hause kennst.

Ich bitte auch um etwas mehr Zurückhaltung bei der Bewertung von Filterkapazitäten. Wenn „Jedermanns Koiteich“ bei Dir einmal pro Stunde über den Filter gejagt wird, dann mag das in stark gestörten Teichen erforderlich sein. Da stimmt dann aber vorher etwas nicht.
Ich weiß, dass es solche „Faustregeln“ in der Teichszene gibt. Doch fast alle, die solche Ratschläge geben, bauen nur den einen Teich – so wie Du. Oder sie übernehmen Ratschläge von Teichbesitzern, die auch nur einen einzigen Teich gebaut haben. Solch ein Verfahren führt fast zwangsläufig dazu, dass die teuerste und größte Lösung zum Standard wird – was aber unsinnig ist. Sonst gäbe es nur XXL-Hosen, die für jeden groß genug sind. Ob sie passen, ist eine ganz andere Frage.

Deine Zirkulationsraten brauchen wir, um in unseren Aquarien-Teichen 10 m Sichtweite herzustellen – doch wer braucht das, wenn der Teich nur 1-2 m tief ist. Die klaren Fischteiche der 20 – 30 m³-Klasse laufen wegen der Unterwasserscheiben etwa 10 x pro Tag über die Filter, für 2 m Sichttiefe von oben reicht nochmals deutlich weniger.
Die 35.000 m³ des Unterwasserparks laufen übrigens nur alle 3-4 Tage einmal über einen Filter – und trotzdem gibt es eine Sichtweite von 4-6 m. Weil eben jeder Teich anders ist.
Die pauschale Filter-Regel, die für alles gilt, ist die XXL-Hose für jeden.

Thorsten – ich finde Engagement gut aber man muss nicht gleich zum „Missionar“ werden. Denn Deine Schilderungen haben auch eine Kehrseite: Denk doch bitte auch einmal an die, für die Dein Teichbau zum eher abschreckenden Beispiel wird.
Die Leser werden irgendwann befürchten, dass ein solcher Zeit- und Kapitalaufwand erforderlich ist -und sie werden dann darauf verzichten, einen eigenen Teich zu bauen.
Dabei geht fast alles, was du baust, viel einfacher, billiger und schneller.

Also: Es gibt zahlreiche NaturaGart-Bauvarianten, die Du nicht kennst. Wir sind da viel weniger dogmatisch als Du glaubst. Immerhin liefern wir vom Terrassenteich bis zum Unterwasserpark. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Konzepte. Gut ist alles, was funktioniert, einfach zu warten ist und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat. Schlecht ist alles, was die Kunden bautechnisch überfordert, grausame Folgekosten hat und hinterher doch nur auf Messers Schneide läuft.
Mit anderen Worten: Ich will überhaupt nicht auf Deine Schublade reduziert werden.
Lass es uns doch so machen: Jeder sagt nur das, was er ganz genau weiß – und alles ist gut …

Freundliche Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Feb 2015 20:56 - 28 Feb 2015 21:39 #19913 von ThorstenC
Guten Abend.

Ich versuche ja [color=#]meine Testversion[/color] und meine Erfahrungen immer als solche zu kennzeichnen.
Damit es nicht zu Verwirrungen oder unnötigen Nachfragen bei Euch/ NG kommt.
Speziell in meinem Bauthread habe ich mich auch daran gehalten.

Auch, indem ich reinschreibe:
Alles nur meine theoretische Meinung

Mit dem Hinweis auf Eure Trommelfilter (Die ich zum ersten Mal so in einem Heft von Ng abgebildet gesehen habe) wollte ich nur auf Eure Technik aufmerksam machen, die ihr im Park aufgebaut habt.

Mit meinem Kommentar zu den auf dem Steg aufgebauten TF und meinem Hinweis, dass TF bei Neubau in Schwerkraft betrieben werden und nicht gepumpt wollte ich nicht spekulieren.

Ist daran etwas falsch??

Leider finde ich zum Einbau von Trommelfiltern im NG-System keine Beschreibung im Heft oder im Netz.
Das hätte mir auch gut geholfen und Fehler erspart.
Aber als ich mit der Planung vor Jahren anfing, gab es leider definitiv keine NG- Trommler.

Diese selbstreinigenden Filtersysteme von NG sind doch eine tolle Sache und würden auch an Schwimmteichen Sinn machen.

Natürlich in zu den Saugpunkten, Verrohrung passenden Filter- und Pumpleistungen, Filtergraben nach NG.

Mit den total überbesetzten und Durchflussraten von 1x Teichvolumen pro Stunde- XXL- Hosen ;) habe ich auch nix am Hut.
Es macht auch keinen Sinn ab einer gewissen Teichgröße mit Macht- und Gewalt solche Filterleistungen zu erreichen.

Die Diskussionen dazu kenne ich aus den Koiteichforen.
Ursache der Disskussionen sind oft überbesetzte Teiche etc...hat oft leider etwas von Massentierhaltung.

Die Vorstellung 100m³/h bei mir umzuwälzen und zu filtern ist technisch sicher möglich, aber nicht alles mögliche macht Sinn.

Bei mir (nicht NG- Filterabfolge) läuft es zur Zeit in sogenannter Halbschwerkraft mit offenen BA, Skimmer und 2 Spaltsiebfiltern USIII, Pumpen hinter den Grobfiltern, Rückläufe aufgeteilt über Filterteich und Schwimmteich direkt.

Es funktioniert ganz gut. Der Grobschmutz größer 0,2mm bleibt auf den Sieben liegen, wird per Hand entfernt und der Rest runtergespült. Filterreinigungszeit 2 Min..
Den Rest erledigt der Pflanzenfilterteich.

Das, was mich stört ist der Stromverbrauch der sehr guten und sparsamen Messnerpumpen (auch über NG erhältlich).
Pumpen sind Spitze und problemlos, bekommen bei mir auch keinen Grobschmutz ab und laufen im Intervallbetrieb.

Trotzdem- wenn ich etwas sparsamer und umweltschonender betreiben kann warum nicht??

Deswegen wage ich das Experiment - Umbau auf Luftheber. Leider muss ich dazu die Spaltsiebe wieder ausbauen und eben einen Trommelfilter einbauen.
Endlosbandfilter wäre eine Traum aber fin. nicht realisierbar.

Es gibt übrigens auch mind. 1 Teichbauer, der in der NG- Abfolge mit Luftheberprinzip den Filterteich direkt bepumpt...
Ich kann dem Mod. gerne auf Wunsch die Kontaktmöglichkeiten mitteilen.

Letztendlich finde ich pers. es keine XXL- Hose wenn ich als Beispiel eine Schwimmteich mit ca. 100m³ nach NG baue und diesen mit einem sich automatisch abreinigenden Trommelfilter von NG filter möchte

Der Teich an sich kostet in der für mich sehr sinnvollen NG-Variante (Stufenprofile, Folie, Verbundmatten, Ufermatten Betonierung, Filterteich) sicher mind. 10.000 Euro Material...

Achtung- Spekulation und nicht NG:
Und dazu noch ein schicker NG- Trommler für 3000 Euro.
Bei 2 Bodenabsaugpunkten und 1 Rohrskimmer passt es sicher mit ca. 25m³/h Pumpleistung.
Bei Luftheber mit ca. 60 Watt möglich. Spekulativ.

Das finde ich persönlich nicht XXL, sondern angemessen.

Ich wünsche mir bei NG einfach eine Erklärung zu der Einbindung ihrer Trommelfilter in einen Fisch- oder Schwimmteich.
Verrohrung, Filterabfolge, Pumpleistung.

Leider kann ich dazu nichts offizielles bei NG finden, oder ich habe es übersehen.

Ein Luftheber- Konzept würde ich bei NG super finden.
Eine schicke LH- Sammelkammer tiefer Saugsammler/ ZST) und darin der Luftheber).

Oder für TF einen LH-Sammelschacht nach dem TF der in die Biologiekammer hineinpumpt.

Bis jetzt bauen viele selber ihre Luftheber.
Erprobt ist es schon bei vielen Teichen. Sparsam, wartungsarm und ökologisch.

Ich würde die Beantwortung fogender Fragen im Shop oder im Netz von NG schön und hilfreich finden:

Wo werden TF bei NG eingebaut??
Wie sieht dann die Verrohrung aus?
Womit wird gepumpt?
Welche Dimensionierung der Saug- und Rücklaufleitungen?


Natürlich muss man klar die Grenze ziehen- was macht technisch und finanziell Sinn??
Welchen Aufwand möchte ich beim Teichbau betreiben- welchen später bei der Filterwartung??

Also ein vermutliche Unterscheidung zwischen Filterabfolge
NG klassich
und die mir unbekannte NG- Trommelfilter- Bauweise.

Leider habe ich noch nirgends einen Bericht hier oder im www zum Einbau eines NG-Trommelfilters finden können.

Einzig Deine Erklärung, Norbert:

Die Trommelfilter sind hingegen selbstreinigend und hier im Park stehen insgesamt 6 Stück zwischen Teich und Filtergraben, beschicken den Filtergraben also nur noch mit relativ sauberem Wasser.


macht mir Hoffnung.

Dann gibt es dieses Jahr die siebente Teichanlage mit Trommelfilter nach dem Schwimmteich und vor dem Pflanzenfilterteich bei mir.

Genau in der Filterabfolge

Schwimmteich->Grobfilter(Trommelfilter)->Pflanzenfilterteich

läuft es doch dann experimentell über bauliche Umwege bei mir auch!!

Hätte ich bei meinem Planungsbeginn bei Euch oder irgendwo das so erklärt bekommen, wären mir Baufehler erspart geblieben und ein NG- Trommler würde bei mir werkeln.

Ein schönes Wochenende.
Dankeschön

Schwimmteich nicht in klassischer NG-Filterabfolge,
Schwerkraftfilteranlage mit
4 offenen Bodenabsaugungen,
2 Skimmern in Schwerkraft, in KG110
zentraler Filterung 0,07mm über Trommelfilter,
Luftheber als Pumpe und Filterteich nach NG-Vorbild.

Nur meine Laienhafte Meinung und Erfahrungen.
Letzte Änderung: 28 Feb 2015 21:39 von ThorstenC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 05:47 #19914 von salamander
Guten Morgen,

Habe mit Interesse die letzten Beiträge gelesen.

Habe grob den Stromverbrauch und Verbrauchskosten meiner
beiden Pumpen NG SKS 6500 bei 270 Tagen / 16/h am Tag
berechnet.

2 x 50 Watt x 16/h x 270 Tage = 432 KW / Jahr x 0,3 Euro
= 129,60 Euro im Jahr.

Ich habe keine Ahnung was ein Luftheber kostet, aber ich
vermute das selbst bei Eigenbau die Mehrkosten für
Luftheber,Anschlußmaterial und bauliche Maßnahmen bei
mind, 1500.- Euro liegen dürften.

Der Luftheber muß also ca. 12 Jahre \"Störungsfrei\" laufen
um die Mehrkosten reinzuolen.

Selbst wenn der Luftheber nur 30 Watt/h verbraucht kommen
noch einmal 4 Jahre dazu.

Ökologisch mit Sicherheit ja

Wirtschaftlich mit Sicherheit nein

Ich gehe von einem normalen Teich bis ca. 200m3 aus.

Bei Koizüchtern und Riesenteichen sieht es mit Sicherheit
anders aus.

Gruß Salamander

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 09:01 - 01 Mär 2015 09:42 #19917 von ThorstenC
Guten Morgen und einen schönen Sonntag:
salamander:

Du hast 2 sehr gute Kleinspannungspumpen von NG verbaut.
maximale Förderleistung ca. 6 m³/h bei 50 Watt, eine kostet ca. 300 Euro.
www.naturagart.de/shop/Teichtechnik/Pump...mpe-NG-6500-SKS.html

Die Förderleistung dieser Pumpen reduziert sich bei in die höhe Pumpen-> siehe NG Datenblatt.

Diese Pumpen machen bei dir im NG-Filterabfolge Sinn und Du kannst damit auch ein oder mehrere gepumpte NG-Filtermodule betreiben.

Wenn man klassiche Motorpumpen mit dem Luftheber vergleicht, dann muss man auch alle Vor- und Nachteile kennen.

Du kannst ca. 12m³/h ohne große Druckdifferenz/ Höhenunterschide pumpen. Mit ca. 100 Watt elektr. Leistung für 600 Euro.


Ein Luftheber für diese Förderleistung besteht im Kern aus einem KG110 Rohr aus dem Baumarkt von ca. 1,5m Länge oderauch etwas kürzer.
Dazu noch ein paar KG-Formteile.
Das KG-Rohr bekommt unten ein paar 1mm-Löcher als Luftzufuhr und ein sogenannte Druckdose aus KG-Teilen.
Diese dient der Luftzufuhr und Verteilung um die unten gebohrten Löcher.

Kosten: 50 Euro

Dazu kommt noch ein Membrankompressor und Luftschlauch.
Ich spekuliere ca. 50 Watt Verbrauch. Es geht auch weniger.
Kosten je nach Modell 100 bis 200 Euro.
z.B. www.naturagart.de/shop/Teichtechnik/Belu...r-Aqua-Oxy-4800.html

Knackpunkt ist eine passende LH- Sammelkammer. Viele nehmen einen Abwasserschacht KG 400. Dort wird der LH eingesetzt.
Kosten ca. 150-200 für einen 150cm tiefen Abwasserschacht.

Es geht aber auch ohne Sammelschacht.

Also Gesamtkosten ca. 250 Euro Variante ohne Sammelschacht oder plus einen Sammelschacht 150 = 400 Euro.
Und in Deinem Beispiel würdest Du pro Jahr ca. 65 Euro Stromkosten sparen.

Es muss aber auch je nach Modell die Membran der Luftpumpe irgendwann getauscht werden. Die Preise variieren sehr stark je nach Modell.

Dem gegenüber steht die Rep. oder Austausch/ Wartung von Motorpumpen(komponenten).
Obwohl das bei NG- Pumpen auch sehr lange dauern kann, bis die Pumpen defekt gehen. ;)


Man muss aber selber etwas basteln.


Großer Nachteil der Luftheber ist aber:

Sie können keine große Höhe fördern und brechen ein.
Eine Nutzung für einen gepumpten Filter fällt also aus.

Deswegen geht es mit LH nur in einem reinen Schwerkraftfiltersystem, wo die Höhenunterschiede so gering wie möglich gehalten werden.

Das würde meiner Meinung nach dem NG-klassich Schwimmteich entsprechen, wenn man nur einen Filterteich und Schwimmteich betreibt.

Vorteil:
-weniger Stromverbrauch
-keine gelagerten Teile an der Pumpe
-keine Verstopfungsgefahr oder Verkalkungsgefahr
-es werden keine Kleinstlebewesen verletzt

Alles nur Spekulation und nicht NG- System.

Für einen Lufthebereinbau muss man sich vor dem Teichbau entscheiden. Ein nachträgliches Umrüsten wie bei mir ist manchmal sehr aufwändig und nervig.

Wenn man Luftheber und Motorpumpen bei etwas mehr gewünschter Förderleistung vergleich gibt es da größere Unterschiede im elektrischen Verbrauch und Betriebskosten.

Verschleißteile sind bei den trocken aufgestellten Luft-Membranpumpen die Gummimembranen. Diese sind irgendwann kaputt und müssen getauscht werden.

In meinem Experimentierfall will ich eig. nur 30 bis 40m³/h erreichen.
Und das mit 100Watt Stromverbrauch.

In einem belgischen Koiforum haben die Belgier koifrienden mehrere Lufthebervarianten/ Kompressoren ausprobiert und die Meßdaten veröffentlicht.
Mir ist (neben diversen koiteichen mit LH) auch ein 300m³ Teich mit Koibesatz nach NG.klassisch (Nur Schwimm- und Filterteich) bekannt, der an Stelle der ZST zwei Luftheber in KG110 betreibt und damit das abgesaugte Schmutzwasser aus dem Teich in den Filterteich pumpt.

Wenn der Moderator Norbert es erlaubt, könnte ich den link zu einem Teichforum H..-G--.de einsetzen, wo viel über Luftheberselbstbau spekuliert und ausgetauscht wird.
Da läuft auch immer ein NG- Werbebanner oben drüber.

Es ist also nicht alles rein spekulativ von mir.
Luftheber oder airlift sind nicht Bestandteil des NG-Systems.

Liebe Grüsse vom ThorstenC, der gerne einen NG- Edelstahltrommler vor seinem LH betreiben würde.....aber es sich leider nicht leisten kann oder darf...
Kann ja nicht alles vom Familieneinkommen in den Teich gehen... ;)

Schwimmteich nicht in klassischer NG-Filterabfolge,
Schwerkraftfilteranlage mit
4 offenen Bodenabsaugungen,
2 Skimmern in Schwerkraft, in KG110
zentraler Filterung 0,07mm über Trommelfilter,
Luftheber als Pumpe und Filterteich nach NG-Vorbild.

Nur meine Laienhafte Meinung und Erfahrungen.
Letzte Änderung: 01 Mär 2015 09:42 von ThorstenC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2015 09:27 #19918 von salamander
Hallo Thorsten,

Danke für deinen Beitrag. Alles was du schreibst hat seine
Berechtigung. Es ist halt so, das bei einem Kastenfilter mit
Aufstellung über Teichniveau ein Luftheber nicht zum Einsatz
kommen kann.Den Bau eines Filterkellers mit Schwerkraft,
oder Trommelfilter halte ich bei einer Teichgröße
kleiner 200m3 für finanziell zu aufwendig.

Es sei denn starker Fischbesatz

Gruß Salamander

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.312 Sekunden