Topic-icon pH-Wert nach Mörtelung

Mehr
20 Aug 2022 22:04 #34342 von kirschbaumteich
Moin, vielleicht kann mich jemand aufklären... :-)
Am 8. August habe ich den letzten Teil meines Teiches gemörtelt. Danach habe ich einen Tag lang die Wände gespült und 5 Tage nach Mörtelung Wasser komplett eingelassen. Das war vor zwei Wochen. Gestern kam endlich das pH-Messgerät mit allem Zubehör und ich messe seitdem 10,8 bis 11. Das Wasser ist seifig wie Spülwasser und es schäumt auch an den Wasserfällen.

In zwei Wochen Anfang September möchte ich das Wasser nochmals komplett wechseln (11-12 m³ Brunnenwasser). Für 6. bis 9. September habe ich die Pflanzen für den Filtergraben bestellt. War das zu früh? Mir kommen jetzt Bedenken, nachdem der pH-Wert von gestern zu heute um 0,1 gestiegen zu sein scheint.

Was senkt denn eigentlich den pH-Wert? Regenwasser? Oder geht das auch von allein mit der Zeit? Wenn ja, durch welche chemischen/biologischen Abläufe oder Reaktionen? Kann man das unterstützen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Aug 2022 07:00 #34343 von Norbert
Testgeräte für den pH-Wert sind nur so gut, wie sie kalibriert werden. Dafür gibt es Testsubstanzen mit definierten pH-Werten. Wenn du nichts hast, nimmt dein Trinkwasser (Vergleich: Daten des Wasserwerks), Apfelsaft (meist pH 3,5), im alkalischen Bereich gibt es allerdings nicht viele stabile Referenzwerte.
Erfahrungswerte: der Billigkram kann locker 1-2 Einheiten abweichen (das kann wegen der Log-Skala dann aber schon real um das Hundertfache abweichen ...).
Da sind (billigere) Testpapiere für den Bereich 6 - 11 schon sehr viel besser.

In den letzten Hitzewellen gab es schwierige Rahmenbedingungen für das Vermörteln. Der Mörtel hat winzige Poren, die normalerweise geschlossen sind, durch einen harten Wasserstrahl aber immer wieder geöffnet werden.
Also: feucht halten, aber nicht dauernd mit dem Hochdruckreiniger.
Erster Schritt: pH-Wert verifizieren.
Gruß
Norbert von NaturaGart.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Aug 2022 07:14 #34344 von kirschbaumteich
Hallo, ich habe ein nicht ganz günstiges Gerät (gab zumindest günstigere) und zu den mitgelieferten Kalibrierungsflüssigkeiten ph 4 und pH 7 auch noch pH 10,01 gekauft (deswegen etwas Verzögerung des Messbeginns). Ich sehe momentan keinen Grund die Testwerte anzuzweifeln, zumal reproduzierbar (auch für meinen temporären Teich mit Normalwerten).

Ich hatte das Glück an Tagen unter 25 Grad zu mörteln. Das Wasser ist jetzt ja auch schon seit ner Woche drin, das hält sich von alleine feucht. ;-)
Deswegen die Fragen, ob sich der pH-Wert von allein reduziert und wenn ja warum...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Aug 2022 11:50 #34345 von Norbert
Wenn Du so einen hohen pH-Wert hast, verbraucht der nicht komplett abgebundene Mörtel CO2. Weil es davon zu wenig gibt, funktioniert das Kalk-/Kohlensäure-Gleichgewicht zur Stabilisierung des pH-Wertes nicht.
Die einfachste Methode ist das Einblasen von Luft, dann erreicht dein Teich die Konzentration der Luft (wird aber was dauern).
Wenn es planmäßig läuft liegen Startwerte zwischen 8 und 8,5. Bei leichten Abbindeproblemen bei 9 - 9,5 (das ist noch zulässiger Trinkwasserbereich!).
Werte über 9,5 sind eher selten, 10 wird fast nie erreicht.
Deine 11 sind in einer zusammengeflossenen Pfütze am Teichgrund vorstellbar - nicht jedoch in einem vollen Teich.
Halte das mal im Auge. Ist das außerhalb dieser Werte, dann schick bitte die Daten zu meinen Händen unter Verweis auf diesen Forenbeitrag.
Gruß
Norbert von NaturaGart

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Aug 2022 19:46 #34352 von kirschbaumteich
Danke für die Erklärung. Ich habe einige Wasserspiele an und auch eine Art Bachlauf, wo es etwas plätschert. Vielleicht tut sich ja was bin in zwei Wochen, ich bin gespannt. Ich melde mich wieder.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.112 Sekunden