× Pumpen, Bachläufe, Quellen und Wasserspiele.

Topic-icon Zeigt her Eure Bachläufe! We bauen wir bloß den Bachlauf?

Mehr
02 Jun 2020 12:01 #29898 von sony70
Hallo liebe Selberbauer,

bei uns steht in Kürze der Bau des Teichs und eines Bachlaufs an. Wir haben die Anleitungen udn das Buch zum Bach von Naturagart nun schon gelesen, aber der Bau des Bachlaufs erscheint uns doch noch etwas schwierig. Gerne hätte ich eine Skizze von Naturagart bekommen, zum Verlauf, wieviel und wie große Auffangbecken, Wasserfälle, Breite des Bachlaufs usw. aber bei der Beratung wurde gesagt, dass das schwierig wäre und wir einfach von unten anfangen sollten. Hilft uns nun auch nicht sehr weiter.
Zum Projekt: Wir wollen neben der Terrasse einen Bachlauf nach unten bauen (Garten ist terrassiert). Höhenunterschied 1 m auf 2 m verteilt. Unten soll der Bachlauf in den noch zu bauenden Teich münden (Naturteich ohne Fische, ca. 18 m2) Um das Gefälle nicht zu heftig zu gestalten dachten wir an einen Bachlauf von ca. 4-5 m Länge.

Habt ihr Rat zum Verlauf bzw. ggf.Fotos von Eurem Bau bzw. euren Bachläufen?

Vielen Dank vorab.
Sonja

Sonja.
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Jun 2020 14:01 #29900 von RogarDSA
Hallo Sonja,

den Anfang des Bachlaufes würde ich genau anders herum bauen. du möchtest ihn ja sehen und so läuft er von deiner Terrasse weg.

VG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Jun 2020 19:02 #29905 von Holger Budig
Hallo Sonja ,
wir hatten uns das Buch von NG über Bachläufe zugelegt und einiges anwenden können.
Der Bachlauf sollte wirklich zu einem hinzeigen und nicht von einem wegfließen.
Wir haben unseren Bachlauf aus Platzgründen 50 cm breit gebaut und er ist auch nur ca 2m lang,Unser Wasserfall fällt ca 20cm tief.
Vlies haben wir ausgelegt,dann Lehmsand geschüttet und alles ein wenig modelliert .Unseren Wasserfallkasten haben wir von Oase,die sind relativ neu auf dem Markt und man kann sie wirklich gut verkleiden.Es gibt sie in unterschiedlichen Breiten.Schau mal auf meine Beiträge ,da müsste es zu sehen sein.
Unter den Kasten hab ich mehrere Gehwegplatten gelegt,über dem Vließs Folie gelegt ,die am Wasserfallkasten befetigt.Das ganze hatten wir mit Mörtel gepanzert,wie wir es beim Teich auch gemacht hatten .Man muß es aber auch nicht.Die unterschiedlichen Fallhöhen hatte ich im Sand bereits anmodelliert.Auf die Panzerung hab ich Bruchsteinplatten gemörtelt und alles mit runden Kieselsteinen aufgefüllt.Den NG Filter haben wir zwischen Filtergraben und Bachlauf.Der Filter muß aber etwas höher stehen als der Bachlauf,sonst funktioniert das nicht,wegen dem Schwerkraftprinzip.Den Fehler hatte ich anfangs gemacht,das Wasser lief seitlich aus den Kästen raus! Hab die dann etwas höher gesetzt,sodaß ein leichtes Gefälle zum Wasserfallkasten enstanden ist, nun funktioniert es auch.Der Bachlauf ,war aber so laut,hab dann einen y Verteiler vorgebaut und die Schieber gekniffen,nun läuft noch ein 50er Schlauch vor dem Bachlauf in den Teich und die Geräuschkulisse ist angenehm.An dem Wasserfallkasten ist auch ein 50 Schlauch hinten drann , hat also richtig guten Wasserdurchlass.Ich hoffe,ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.
Das Uferband,sollte man als Kabilarsperre einsetzen , damit keine Wasserverluste entstehen.

Viel Erfolg
VG Holger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jun 2020 10:36 #29921 von Alfons-Teich
Hallo Sonja,

mein Bachlauf ist gerade fertig geworden. Es hat aber auf einer Länge von 3,5 m bewusst nur 20 cm Höhenunterschied. Trotzdem meine Gedanken zu Deinem Projekt:
- Ich würde den Begriff "Bachlauf" streichen. Mit vernünftigen Pumpenleistungen kann man nie einen natürlichen Bach nachbilden. Auf dem geringen Platz kann man auch keinen "Lauf" darstellen. Der müsste ja mindestens 50 cm breit sein. Wie will man das in Windungen unterbringen, ohne dass es konstruiert aussieht.
Eine Aneinandereihung von kleinen Becken sähe natürlicher aus und kann sehr reizvoll sein. Ein Becken läuft über in das nächst tiefere. Neben dem Wasserüberlauf gibt es Pflanztaschen für Farne o.ä. Die Gestaltung und die technische Ausführung (frostsichere Anordnung von Natursteinen ohne viel sichtbaren Mörtel) ist aber schon hohe Schule.
Vielleicht sind ja vom Hausneubau noch ein paar Mörtelkübel übrig, die man für eine Versuchsanordnung verschnitzen kann.
Es wurde immer wieder berichtet, wie laut Wasser sein kann. Daher darf das Wasser auch nicht tief fallen, sondern eher auf Schrägen rinnen.
Ich war schockiert, wieviel gepumpte Wassermenge mich der 20 cm hohe Bachlauf gekostet hat. Daher sehe ich die Höhe von 1 m durchaus kritisch. Vielleicht kann man überlegen, das Teichniveau um 20 bis 50 cm anzuheben. Dadurch kommt der Teich der Terrasse näher und die Pump- und Fallhöhe ist nicht so heftig. Anhand der Fotos könnte es da durchaus Möglichkeiten geben.

Gruß
Alfons

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jun 2020 14:54 #29925 von sony70
Hallo,

nun, die Bilder zeigen bzgl. Bachlauf noch die alte Planung. Nach Lesen des Bachbuchs von Naturagart hab ich zumindest schon gelernt dass der Bach in Richtung Terrasse fließen soll. Soviel ist mir schon klar. Im Buch steht auch, dass bis 1 m Höhe kein Problem wäre aber darüberhinaus schon. Auch vom Verhältnis Betriebswasservolumen 5 m Bach zu Größe Teich (geplant ca. 18/19m2) würde alles passen. Die Wasserfälle sollten nicht zu hoch sein, höchstens 20 cm und möglichst glatter Stein, sodass das Wasser in einem Teppich drüberfließt und nicht zerreisst, was wieder Lautstärke erzeugt. Soweit bin ich ja, aber halt leider auch nicht weiter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.252 Sekunden