Topic-icon 12-Volt Pumpe mit Solar und Batterie

Mehr
30 Dez 2021 17:30 #33369 von Guggumos
Hallo,

ich habe die Teichpumpe NG-SKS 12.000, welche ja bekanntlich mit 12V läuft.

Jetzt habe ich die Idee, ein Solarpanel zu installieren mit einer (Auto-)Batterie und die Pumpe mit eben von der Sonne betreiben zu lassen.

Hat jemand so etwas schon gemacht? Kann das funktionieren?

Danke und Grüße
Georg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Dez 2021 11:52 #33370 von Alfons-Teich
Hallo Georg,

dazu empfehle ich Dir, die Suche zu benutzen. Das Thema ist hier schon mehrfach diskutiert worden.
Generell kann das funktionieren, aber nicht so einfach, wie Du vermutlich annimmst.
Das Solarpanel liefert Gleichstrom, die Autobatterie speichert die Energie als Gleichspannung, die Pumpe benötigt aber Wechselstrom.
Es wird ein Lademanagement für die Batterie benötigt (gibt es meist zum Panel dazu).
Die Gleichspannung der Batterie muss in Wechselspannung umgewandelt werden. Ich bin nicht informiert, ob es sowas mit 12 V Ausgangsspannung preiswert gibt. Wenn nicht, gibt es günstige Wechselrichter 12 V = auf 230 V ~. Dort wird dann der Trafo der Pumpe angeschlossen, der 230 V ~ auf 12 V ~ wandelt. Das macht zwar zusätzliche Verluste, ist aber günstig im Baumarkt o.ä. zu haben.
Ich würde darauf achten, dass der Wechselrichter eine sinusnahe Welle erzeugt. Sehr billige Geräte machen das so schlecht, dass im Trafo eine enorme Verlustleistung entsteht und möglicherweise seine Lebensdauer oder die der Pumpe beeinträchtigt wird.
Was ist, wenn die Sonne mal lange nicht scheint ?
Ein ordentlicher Wechselrichter schaltet bei niedriger Batteriespannung ab und schützt so die Batterie vor Tiefentladung. Dann steht aber die Pumpe.
Das Überwachen und eventuelle Nachladen über ein netzbetriebenes Ladegerät (oder Auto oder Trecker...) muss dann manuell erfolgen oder es ist zusätzliche Technik notwendig.
Ein sogenanntes Balkonkraftwerk (Suchbegriff!) ist eine betriebssichere Alternative, wenn Netzstrom zur Verfügung steht und die Reduzierung der Stromrechnung das Ziel ist.

Gruß
Alfons

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Dez 2021 13:31 #33371 von Guggumos
Hallo Alfons,

danke für Deine Antwort. Ich hatte die Suche schon bemüht, aber nicht das richtige gefunden...

Jetzt weiß ich, wo mein Denkfehler war: Ich war davon ausgegangen, dass die Pumpe mit 12V Gleichstrom läuft. Dann müsste man wohl oder übel den Umweg über einen Wechselrichter gehen.
Mein Gedanke, dass man sich Wechselrichter und Trafo hätte sparen können.

Balkonkraftwerke kenne ich schon. Ich habe ja eigentlich auf dem Dach eine große Solaranlage. Allerdings bin ich Volleinspeiser.

Ich hätte gerne eine Solar-Pumpen-Insellösung gehabt, wo die Pumpe auch läuft, wenn der Netzstrom mal weg sein sollte. Hat sich aber nun erledigt.

Grüße
Georg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jan 2022 07:28 #33373 von Lohschneider
Ich kann mich da nur Alfons anschließen, ich selbst habe eine Balkonkraftwerklösung und bin sehr zufrieden. Das Balkonkraftwerk liefert bis zu 350 Watt, ich werde dieses Jahr ein zweites anschließen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jan 2022 08:59 #33381 von Alfons-Teich
Hallo Georg,

der Denkfehler liegt nahe, daher meine Ausführungen.
Andererseits bereue ich es ein wenig, damit ein durchaus lohnendes Projekt "abgewürgt" zu haben.
So kompliziert ist es ja auch wieder nicht. Man sollte nur nicht zu blauäugig daran gehen und sollte mögliche Fallstricke im Auge behalten.
Ich ahnte, dass Lohschneider auf mein Stichwort "Balkonkraftwerk" anspringen würde. Ich finde die Technik auch ganz interessant. Am meisten stört mich jedoch daran, dass mein Stromversorger Netzbetreiber den Überschuss händereibend kostenlos vereinnahmt. In quasi allen Beschreibungen der Balkonkraftwerk-Anbieter wird rumgefaselt, was das Zeug hält. Nirgends wird erwähnt, dass die Anlage auf der gleichen Phase einspeisen sollte, an der auch die meisten Dauerverbraucher hängen. Und ich wette, dass >90% der potentiellen Nutzer jetzt nicht wissen, was ich meine.
Es wird vermutlich zahlreiche Nutzer geben, die mit ihrer 200W(Spitze)-Anlage auf der Phase R ihren Fernseher im Standby (4W?) versorgen, während der Kühlschrank (80W?) seine Energie gebührenpflichtig aus Phase S zieht.
Insofern ist eine autarke Solar-Versorgung der Teichpumpe (und gegebenenfalls UV) möglicherweise eine lohnende Investition...

Gruß
Alfons

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jan 2022 10:17 #33382 von Lohschneider
Es ist schön, dass ich auf ein Stichwort angesprungen bin.
Fakt ist: Ein guter Freund ist Ing. Elektrotechnik und wir haben zusammen rumexperimentiert. Ich hoffe mal, dass ein Outing hier keine Konsequenzen hat: ich habe einen alten Stromzähler, dieser läuft auch rückwärts...
Zum anderen Thema ist mein Freund anderer Meinung, aber da ich kein Experte bin, sondern nur beim Probieren dabei war würde ich hier auch nicht rumdiskutieren. Jeder wie er will und wenn alle Deppen sind, inkl mir, dann ist es so. Ich glaub es aber nicht.
Ich werd zukünftig ohnehin auf dem Forum nicht mehr aktiv sein, weil hier zum einen praktisch nichts mehr los ist, die bestehenden Probleme teilweise überhaupt nichts mit dem Thema Schwimmteich zu tun haben oder so "naiv" sind, dass man schon sprachlos wird.
Ich wollte eigentlich NG-Schwimmteichbauern helfen, so wie mir geholfen wurde. Aber schon im letzten Jahr fand ich, dass sich das Forum komplett gewandelt hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden