Fragen vor Beginn des Teichprojektes

Mehr
06 Juni 2018 13:13 #27164 von Teichmädel
Hallo Roadrunner,
hallo the_farmer,

vielen Dank für eure Ausführungen.
Wir werden mal schauen, was wir machen werden.
Ich denke die Schalsteine sind für uns besser zu händeln. Diese mit Beton zu verfüllen wäre mir jetzt schon klar. Auch die Eisen würden wir mit einarbeiten.
Wir müssen mal schauen wieviel Meter wir letzt endlich brauchen.
Dazu müssen wir erstmal die Planung für den Teich machen.
Sitze derzeit jeden Abend im Strandkorb und mache Hausaufgaben mit der NG Teichbaumappe ;-)
Das Gelände haben wir bereits vermessen und nun geht es dann bei Zeiten an die Zeichnung.

Die ganzen Zuleitungen in den Bereich wo der Teich mal hin soll, haben wir auch fast fertig. War eine mächtige buddelei :-)

Geht leider nicht alles so schnell wie wir uns das wünschen würden, aber wir haben auch schon mitbekommen das eine sorgfälltige Planung späteren Ärger vermeidet.

Liebe Grüße
Chrissi

Chrissi und Tina

Hurra, unser Teichbau hat begonnen :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Juni 2018 21:03 #27163 von the_farmer
ich bin kein freund von schalsteinen.....

ein 8cm l stein 50 hoch 40 breit wiegt unter 50 Kilo.... den bekommt man locker mit der Sackkarre oder schubkarre bewegt und mit 4 Händen sauber gesetzt.

bei schalsteinen müsste !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (wer hat es jemals schon gemacht?) eigentlich die dichte des eingefüllten betons mittels rüttelflasche erhöht werden.....

bei dem lehmboden wirst du wahrscheinlich den Teich mit der Spitzhacke buddeln können.

dafür ist der nach geringer tiefe schon tragfähig. ich würde den 40 tief auskoffern, 25cm schotter 0/28 rein, mit stampfer (keine Rüttelplatte!!!!) verdichten, 10cm beton.... so richtig nass!!

l steine wässern und dann hinstellen.

wenn se etwas krumm stehe auch egal..... werde ja mit Riemchen beklebt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Juni 2018 14:14 #27162 von Roadrunner
Ich vermute mal, dass die Risse wohl eher der Trockenheit zu schulden sind.

Ein Fundament unter den Schalsteinen schadet in deinem Fall sicher nicht.
Das Fundament verlängert ja nur Gebäudemauern so tief in die Erde, dass kein Frost mehr darunter kriecht. Hast du eine grobe Schicht, in der sich das Wasser nicht sammeln kann, dann friert das auch nicht auf.
Wenn um diese grobe Schicht (Schotter/Pflasterunterbau/Betonschredder...)herum (seitlich und unten) dichter Lehm ist und das Wasser da nicht zwischen den Steinen weg kann, dann friert dir trotzdem alles hoch.
Dann wäre wahrscheinlich Beton sinnvoller, da da ja kein Wasser mehr in irgendwelche Zwischenräume kann.

Legts du unterhalb der Schotterschicht eine Drainage an und sorgst dafür, dass das Wasser da gut weggeführt wird, reicht auch die Schotterschicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Juni 2018 13:52 #27161 von Teichmädel
Hallo Mr.DD und Roadrunner,

danke für eure Tipps. :-)
Was ich verschwiegen hatte, wir haben Lehmhaltigen Boden. :whistle:

Die Idee mit den Schalsteinen finde ich schon mal richtig gut.
Natürlich werden wir versuchen einen Fachmann zu finden und ihn auch noch zu befragen. Wobei da ja wieder das Problem vorherscht, fragst du 2 Fachleute, hast du drei Meinungen :S

Ich vermute aber, dass unter den Schalsteinen noch ein Fundament muss?

Das unser Boden in Bewegung zu sein scheint, zeigen die Risse im Boden. Ich habe mal 2 Bilder angehängt. Ich hoffe man kann es sehen? ;)
Oder kommt das von der derzeitigen Trockenheit?

Liebe Grüße
Chrissi

Chrissi und Tina

Hurra, unser Teichbau hat begonnen :-)
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Juni 2018 13:07 - 05 Juni 2018 13:08 #27160 von Roadrunner
Wir hatten auch einen Höhenunterschied auszugleichen.
Ich habe das mit Betonschalungssteinen gemacht.
Egal, wie du hinterfütterst, unter den ausgleichenden Maßnahmen muss auch der Rasen weg und zwar so tief, dass du auf eine tragfähige Schicht kommst. Alles was Gras und Mutterboden ist verrottet und ändert das Volumen. Damit würde auch das, was du darauf gestellt hast, mit absacken.

Ich habe mal ein Bild mit angehängt. Wir haben die Schalungssteine gestellt und diese mit 10er Moniereisen fixiert. Dann haben wir das Ganze mit Boden verfüllt. Hier dürfen dann Thymian etc. wachsen.
2 Winter hat diese Variante ohne ersichtliche Verschiebungen überstanden.

Wenn du Spaß daran hast kannst du die Schalung natürlich mit Beton verfüllen. Ich hatte dazu keine Lust. Gesehen habe ich die Variante be ieinem Freund, der seinen stark abschüssigen Garten terrassiert hat und die Stufen auf diese Weise abgefangen hat.

Frag trotzdem noch mal einen Fachmann. Ich bin kein Statiker und auch kein Tiefbauingenieur.
Anhänge:
Letzte Änderung: 05 Juni 2018 13:08 von Roadrunner.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Juni 2018 11:00 #27159 von Mr.DD
ja das funktioniert auch...allerdings würde ich bei 50 cm höhe mindestens 24er Schalstein nehmen. aber dazu besser den Fachmann fragen.

MfG Daniel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.197 Sekunden
Powered by Kunena Forum