× Pumpen, Bachläufe, Quellen und Wasserspiele.

Topic-icon Testgruppe-Klares Wasser

Mehr
11 Apr 2016 18:42 - 11 Apr 2016 18:45 #22674 von Träugy
Hallo
die Pumpe wird bei mir von November bis April abgestellt, bei sehr kaltem Wetter sogar ausgebaut und im Haus überwintert. Das schadet dem System nicht.
I.d.R. im April nach der Grundreinigung starte ich die Pumpe und das Wasser wird dann wieder über den FG (und den Wasserfall) geführt. Der FG bringt inzwischen wie hier erzählt eine Klärung der Wintertrübung binnen 24 Std. Bisher hatte ich zeitgleich immer auch den Filterkasten mit seinen Schäumen in Betrieb genommen, dann musste natürlich +/- konstant überströmt werden. Inzwischen ist der FG aber so effektiv, dass ich nunmehr seit >2 Jahren sowohl ganz ohne UV Lampe auskam, als auch der Filterkasten nur noch wenig "Ertrag" brachte. Mal sehen, ob es nun ganz ohne Zusatztechnik funktioniert. Bisher läuft es bestens, der Filter ist aber für den Einsatz bereit.
Die Pumpe lasse ich seit > 2 Jahren das ganze Frühjahr durchgehend laufen. Dies scheint der Klärung sehr zuträglich zu sein und auch die Quappen danken es, da sich der Wasserspiegel im FG nicht mehr ständig ändert und dabei auch die -10cm Zone nicht mehr trocken gelegt wird. Der Wechsel bekommt den darin verfangen Quappen nicht so gut. Daher ist diese Variante ideal - für das Getier und klares Wasser.
Gruß Träugy

BT: 9x4.5x1.5m - FG: 4x2x0.6m - L-Form - 15 m3 - NG 7500 im Pumpenschacht - UV-C Lampe - NG Standardfilter - Fische im BT - Bilder: www.teichgalerie.eu/index.php?cat=11003
Letzte Änderung: 11 Apr 2016 18:45 von Träugy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Apr 2016 19:00 #22678 von salamander
Hallo Träugy!

Finde es toll das du ohne Filter und UVC auskommst, noch dazu wo du Fische hälst. Wie groß ist denn dein Teichvolumen und das Volumen des Filtergrabens?

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Apr 2016 17:46 #22684 von the_farmer
das hatte ich wohl überlesen..... filtermaterialien trocken zu legen mag ich nicht. egal wie gut man sie auswäscht, beim wiederbeleben gibs ne nitrit-explosion

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Apr 2016 18:49 #22688 von Träugy
Hallo Salamander
Total habe ich ca. 15 m3 BT+FG Volumen, der FG fasst davon wohl nur 2 bis 3 m3 - inzwischen wohl eher weniger, da halb mit Sediment "zugewachsen".
Die ca. 30-40 Fische (nur im BT) werden bei schönem Wetter 1x pro Tag gefüttert, aber immer nur kleine Portionen. An schlechten Tagen gibt's halt nix.
Da ich auch eine kleine Pflanzzone im BT habe, gibt's dort auch immer natürliche Nahrung. Die reicht auch problemlos die langen Wintermonate, denn von November bis Anfang April wird gar nicht gefüttert. Selbst die Kleinsten überleben dies problemlos und freuen sich munter auf die erste Fütterung im April. Auf Molch und Frosch fühlen sich dort wohl und finden noch irgendwie ihre Nahrung. Eigentlich sollten die in den fischfreien FG, der scheint aber wegen Überfüllung mit Kollegen zeitweise schon geschlossen zu sein...
Gruß Träugy

BT: 9x4.5x1.5m - FG: 4x2x0.6m - L-Form - 15 m3 - NG 7500 im Pumpenschacht - UV-C Lampe - NG Standardfilter - Fische im BT - Bilder: www.teichgalerie.eu/index.php?cat=11003

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Sep 2017 11:23 #26114 von Träugy
Hallo Teichfans
es ist geraume Zeit her, dass ich hier berichtete. Die Teichanlage ist lange eingefahren und das Wasser ist meist sehr klar bis klar - die letzten beiden Jahre sogar ohne Inbetriebnahme des Filters - also nur Badeteich, Filterteich und via Bachlauf zurück in den BT.

Das einzige technische Problem war und ist die ´feine´ Filterkorb-Röhre im FT, die sich - wenn unbemerkt zugesetzt - regelmäßig zusammenfaltet und dann fast kein Wasser mehr aufnehmen kann. Sie zu suchen, im Dickicht auszubauen, zu reinigen und in Form zu drücken war schwierig im dicht bewachsenen FT.

Nach nunmehr 8 Jahren Betrieb wurde klar, dass die Zeit gekommen ist, den FT zu säubern – ein Rausschieben dieser Arbeit nicht mehr möglich ist. Er war so zugewachsen und mit Wurzelwerk gefüllt, dass weder Quappen noch Wasser so richtig Platz für seinen/ihren Weg durchs Dickicht hatten. Wenn der Wasserspiegel fiel, fielen die Quappen ebenfalls trocken… was ständige Aufmerksamkeit erforderlich machte.

Oft schon stellte ich mir die Frage: Wann ist wohl der beste Zeitpunkt für eine Generalreinigung des FT und wie gehe ich vor?

Die Antwort war August: Die Quappen waren weitgehend als Frösche ins Umland entwichen, das Wasser war angenehm warm und für bare Füße gut erträglich. Und das Jahr bot noch genug Zeit für das Wiederanwachsen der verbliebenen Pflanzen.
1) Ein erster Versuch die Pflanzen durch ziehen und zerren zu lösen scheiterte, so dass ich mich mit einem großen Messer bewaffnet durchs Wurzel-Dickicht schnitt. Wie gut, dass der FT voll vermörtelt ist, so bestand keine Gefahr für die Folie. Das Wurzel-Dickicht hatte teilweise 20 bis 30 cm Höhe und musste fürs Herauswerfen in handliche Stücke geschnitten werden. Das klappte dann auch gut und so leerte sich der FT Stück um Stück. Das Substrat kam natürlich teilweise mit und macht die Stücke zu durchaus rückenunfreundlichen Wurfgeschossen.
2) In einem zweiten Schritt wurden die noch brauchbaren Pflanzen herausgearbeitet. Hier war wichtig jedes Wurzelstück des schmalblättrigen Rohrkolbens (T. angustifolia) zu finden und zu entfernen, denn dieser hatte sich nicht an die Anleitung gehalten und war anstatt 1,20 m ca. 2,40 m groß gewachsen, hatte nach und nach den ganzen FT besiedelt, andere Pflanzen verdrängt und war optisch einfach zu hoch für den FT. Sumpfschwertlilien, Riesen- und normales Hechtkraut, Tannenwedel, Hornkraut, Tausendblatt und etwas Wasserpest sowie Wassernabel waren noch in brauchbaren Mengen vorhanden und wurden separiert und in einem Wassertrog zwischengelagert.
3) Nun schloss ich die Wasserzuleitung an der Zielsaugtechnik und ließ den FT leerlaufen, die trübe Brühe wurde natürlich verworfen. Zu meiner Überraschung und Freude fand ich dann mehr als 20 Bergmolchlarven, die zusammen mit einigen Libellenlarven ebenfalls in ein Zwischenquartier kamen. Außerdem fand ich 7 Goldfische, die da eigentlich nichts zu suchen haben und sich – wohl als Ei aus dem BT über die Saugleitung herein gespült - bislang unbemerkt im FT entwickelt hatten, eine davon bereits > 10 cm groß. Diese kamen zu ihren Kameraden in den BT und reihten sich dort sogleich in den Schwarm ein.
4) Aus dem Wurzelballen wurde das sandig-lehmige Substrat heraus gespült und nach dem Absetzen wieder in den Teich eingebracht. Die ursprünglichen Pflanz- und Laich-Terrassen mit ihren Kieselrändern wurden wieder hergestellt.
5) Nun wurden die Pflanzen eingebraucht (hinzu kam etwas Vallisneria aus dem BT – im FT war es vollständig verschwunden gewesen) und dann wurde das Wasser ganz langsam via Schieber in der ZST einfließen lassen. Es folgten die Tiere und das Aufräumen des doch etwas verwüsteten Teichumfeldes. Der FT konnte so mit klarem BT-Wasser gefüllt werden und blieb überraschender Weise auch klar.

Nach 2,5 Tagen war es schließlich vollbracht und der FT sowie das Umfeld wieder in einem Zustand, der vielfältigen Pflanzenwuchs und Einsicht erlaubt und Platz für neues Sediment aus dem BT bietet. Für mich war es ein durchaus anspruchsvolles Rücken-, Bauch- und Beinmuskeltraining und ersparte mir anderweitigen Ausgleichssport.
Die Pflanzen können sich nun noch verwurzeln, dann einziehen und hoffentlich im kommenden Frühjahr für ein neues schönes Teichjahr wieder kräftig austreiben. Ich bin gespannt wie sich das auch auf die Libellenpopulation auswirkt, denn diese war in den letzten Jahren merklich zurückgegangen. Ob dies am zu dicht bewachsenen FT lag wird sich zeigen. Was mich zudem erstaunt ist, dass die gesamte Teichanlage nach dieser Aktion klar blieb, obwohl der FT ja derzeit wohl eher als Absetzbecken als als biologische Reinigungs“maschine“ dienen kann.
Man wird sehen und ich dann wieder berichten.

Gibt es andere FT/FG Reinigungserfahrungen bei den „in die Jahre gekommenen“ Teichfans?
Erneuerte Grüße - Träugy

BT: 9x4.5x1.5m - FG: 4x2x0.6m - L-Form - 15 m3 - NG 7500 im Pumpenschacht - UV-C Lampe - NG Standardfilter - Fische im BT - Bilder: www.teichgalerie.eu/index.php?cat=11003
Folgende Benutzer bedankten sich: minihaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Sep 2017 11:23 - 10 Sep 2017 12:45 #26115 von Träugy
... das war doppelt ...

BT: 9x4.5x1.5m - FG: 4x2x0.6m - L-Form - 15 m3 - NG 7500 im Pumpenschacht - UV-C Lampe - NG Standardfilter - Fische im BT - Bilder: www.teichgalerie.eu/index.php?cat=11003
Letzte Änderung: 10 Sep 2017 12:45 von Träugy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.316 Sekunden