Topic-icon Großer Schwimmteichbau in Ungarn

Mehr
18 Nov 2018 12:22 - 18 Nov 2018 12:43 #28167 von Edsy
Nun mussten wir eine Kunstpause einlegen.

Im Nachbardorf wird gerade ein altes Haus wegen Baufälligkeit abgerissen und wir haben die Gelegenheit, günstig und nah an Abbruchziegel zu kommen.

Da wir für unsere Materialmix Stützmauer rund um den Teich wo der große Wall ist, ausgerechnet etwa 7000 Ziegel brauchen, haben wir zugeschlagen und haben nun ca. 5000 Ziegel hier auf dem Grundstück gestapelt.
Dann haben wir nächsten Sommer wenigstens schon mal das Baumaterial für die Mauer hier.



2500 Stück sind schon oben.



Den Rest, etwa 2500 Stück bekommen wir demnächst auch noch.

Das ist der Kies für den Kiesfilter. Eine Schicht kommt unter die Ansaugrohre, dann kommt eine Schicht Lavakies, wegen besserer Bakterienbesiedelung und auch wegen dem Gewicht, dass auf den Rohren lastet und oben drauf wieder eine dünnere Schicht Kieselsteine. Gefällt mir in der Optik besser.
Später wird sich vermutlich eh alles mischen - oder auch nicht. Egal.



Das sind die Polygonalplatten, die auf die Treppenstufen kommen.



Daneben lagern noch ein Teil der Lavakies Säcke. Wir haben insgesamt 20 Säcke, die in den Filter rein kommen und 1/2 Kubik Kies mit etwa 20 - 30 mm Korngröße.

OFF TOPIC - aber so süß:



Unser Rehbock Bambi wartet, um Hühnerfutter zu stibitzen. Man hat ihn uns als Findelkind im Alter von 2 Wochen gebracht. Da es ein Bock war, wollte man ihn erschlagen. Wir haben ihn mit der Flasche aufgezogen und sehr früh kastrieren lassen, damit er kein Perrückengeweih bekommt. Hat geklappt. Jetzt ist er 3 Jahre alt, ist zahm und verträgt sich sowohl mit den Hunden als auch mit den Alpakas, Nandus, Kängurus und Hühnern.
Letzte Änderung: 18 Nov 2018 12:43 von Edsy.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2018 13:13 - 18 Nov 2018 13:17 #28168 von Edsy
Heute ist ein richtig grauer und kalter Novembertag.
Zeit für die Baudokumentation und fürs Regenerieren auf der Couch.

Da wir die Folie im Filtergraben beschweren müssen, damit sie sich anlegen und später nicht mehr spannen kann, bevor wir die Aufkantung für das Halten des Sandes auf der Stufe bauen können, haben wir schon mal angefangen, Sand in den Filtergraben zu schaufeln.



Unter die Kiesfilteransaugrohre haben wir eine Schicht groben Kies geschaufelt, damit sie auch von unten Wasser ansaugen können. Dafür haben wir eine Rutsche verwendet, um die Schaufelarbeit zu erleichtern.



Drauf kamen dann die vorbereiteten Kiesfilteransaugrohre und Lavakies.



Später, wenn die Trennmauern im Filtergraben fertig sind, wird der Kiesfilter noch fertig aufgefüllt.

Den linken Teil des Filtergrabens haben wir nun 15 cm hoch mit Sand aufgefüllt.



Auf der rechten Seite ist auch schon Sand drinnen.



Schon etwa 3 Kubikmeter Sand sind verbraucht worden und auch das ist eine Menge Arbeit, da wir immer nur einen halben Kubikmeter pro Ladung mit dem Anhänger transportieren können.
Wir holen den Sand und den Kies selber, weil es wenig Sinn macht, den Sand teuer anliefern zu lassen und dann doch unten auf dem Grundstück selber wieder auf den Hänger zu schaufeln und hoch zu fahren.

Die interne Filtertonne, wo dann unsere 3 Niedervoltpumpen reinkommen, ist bereits positioniert und eingemauert. Um späteren Auftrieb zu verhindern, haben wir mehrere Tonnenverschraubungen in die Wandung gesetzt und außen überstehen lassen. Die sind durch das Einbetonieren der Tonne dann mit einbetoniert und halten die Tonne unten, wenn beim Pumpenbetrieb die Tonne Auftrieb bekommen würde.

Mit einem Folienflansch haben wir den Anschluss an das Rohrsystem des Kiesfilters angeschlossen. Bisschen schwierig, da die Tonne gerundet ist, aber mit ein paar Dichtgummis ging es und 100 % dicht muss es ja nicht sein.



Demnächst geht es dann weiter. Betonarbeiten wenn die Temperaturen es zulassen und ich kann aber in der Zwischenzeit die Ufermatten vorbereiten und schon mal auflegen und beschweren. Ich hab 84 qm gekauft, aber inzwischen weiß ich, dass es nicht reichen wird. Wie viel wir nachbestellen müssen, kann ich aber erst sehen, wenn ich das, was wir da haben, aufgelegt habe.

So ich wünsche einen schönen Sonntag und begebe mich auf die Couch zum relaxen.

Liebe Grüße von Sylvia
Letzte Änderung: 18 Nov 2018 13:17 von Edsy.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe, Tomy26

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2018 17:59 #28169 von salamander
Hallo,

habt ihr im Filtergraben Zugschieber für die zwei 75 er und die 110 er Rohrleitungen vorgesehen?

Würde ich auf jeden Fall machen, das ist nämlich die einzige Möglichkeit Bodenabläufe und Skimmer hydraulisch aufeinander abzustimmen.

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2018 22:23 - 18 Nov 2018 22:28 #28171 von Edsy
Hallo Roland,
ja haben wir selbstverständlich. Insgesamt 5 Valterra Schieber 75 mm und den einen in 100 mm für den Skimmer, 3 auf jeder Seite des Filtergrabens, mit 45 cm Verlängerungsstangen, so dass wir vom Dammdurchbruch aus bedienen können. Wir haben auf die Zielsaugschächte verzichtet, da man diese zum Regeln der Durchflussmenge immer öffnen müsste, was ich umständlich finde. Dafür haben wir halt jeweils drei Folienflansche eingebaut, was aber preislich viel günstiger kam als die zwei Zielsaugschächte und ich finde auch viel einfacher zu bedienen. Die Schieber kommen auf die Filtergrabenseite, so dass man im Schwimmbereich nicht dran stoßen kann. Über die zugemauerten Dammdurchbrüche kommen zwei Holzstege, von denen aus man knieend die Schieberstangen erreichen kann.
Auf Stein kniet es sich nicht so gut im fortgeschrittenen Alter.
LG Sylvia
Letzte Änderung: 18 Nov 2018 22:28 von Edsy.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2018 19:48 #28172 von salamander

Edsy schrieb: Auf Stein kniet es sich nicht so gut im fortgeschrittenen Alter.
LG Sylvia


Wem sagst du das.:laugh:

Gruß Roland

www.teichbau-forum-naturagart.de/index.p...echnik-grube-aushebe
ST. 20.5 m x 11.0 m 1.35m tief
FG. 3.5 m x 10 m 0,6m tief
2 Saugsammler, 2 Pumpen 6500SKS
2 Standartfilter, 2 UVC 55
5 Bodenabläufe,Eigenbauskimmer
2 Zuläufe,
Wasservolumen 130000 Liter
Folgende Benutzer bedankten sich: Edsy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Apr 2019 17:13 - 05 Apr 2019 17:16 #28311 von Edsy
So liebe Teichbaufreunde,
nach der langen Winterpause, wo wir wegen den nächtlichen Frösten nicht weiter betonieren konnten, geht es nun wieder weiter.

Es hat sich über den Winter durch Schnee und Regenwasser eine ordentliche Wassermenge in der Teichgrube angesammelt.
Rotalgen haben sich unter Wasser gebildet und die Folie sehr rutschig gemacht. Jetzt schwimmen Blütenblätter der Obstbäume drauf und beim Versuch, diese raus zu fischen, musste ich erst mit den Füßen immer ein Stückchen algenfrei wischen, um überhaupt stehen zu können. Fröschlein oder Wechselkröten tummeln sich aber bereits im Wasser.



Die rechte Innenseite des Dammdurchbruches konnte nun aufgemauert werden.
In die offenen Rohre kommen noch die Valterra Schieber hinein.
Sie reichen dann in die Vorkammer des Filtergrabens und sollen später von der Abdeckung des Dammdurchbruches aus bedient werden können.
Wir hoffen, dass die Armlänge ausreichen wird, dass wir an die verlängerten Schieber ran kommen.



Auf den Rand der oberen Stufe im Filtergraben wird eine Ziegelreihe aufgemauert, die dann noch mit einem Stück Vlies belegt wird. So soll der Sand auf der oberen Stufe drauf bleiben. Auf der Senkrechten des Vlieses darf sich eine dünne Schicht Sand anlagern, so dass es besser aussieht.



Die linke Seite des Kiesfilters ist ummauert.


Auf der Filtergrabenseite wird die Ufermatte vom Kiesfilter gehalten werden. Auf der Schweimmteichseite rechts im Bild reicht die Ufermatte bis über die erste Stufe. Auf den Damm kommen Trittsteine aus behauenen Natursteinplatten. Die gab es bei einem Steinhändler am Balaton zu kaufen. JUHU, das war eine Freude, als wir die entdeckt hatten. Sieht natürlich aus und gefällt mir besser als die quadratischen Terrassenplatten, die es im Baumarkt gibt.



Heute regnet es. Wieder Kunstpause. Aber ich hab die Zeit genutzt und Pflanzen bei Naturagart auf Abruf geordert.
Es wird nicht mehr so lange dauern, bis wir mit dem Filtergraben fertig sind.
Wenn alle Betonarbeiten im Filtergraben fertig sind und der Sand komplett eingefüllt ist, können wir nämlich das Wasser aus dem Schwimmbereich in der Filtergraben rüber pumpen und so erhalten. Sind ja etliche Kubikmeter, die sich da gesammelt haben.
Letzte Änderung: 05 Apr 2019 17:16 von Edsy. Begründung: Tippfehler
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe, salamander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 1.292 Sekunden