Schwimmteich Planung

Mehr
22 Feb. 2024 19:09 #35596 von axel8574
Ich darf nur 100m³ Genehmigungsfrei bauen.... da muss ich auch sehr aufpassen.
Was sagt denn der Tiefbauer preislich? Ich versuche alles mit dem Minibagger selbst zu machen. Hab allerdings auch 50cm zum auffüllen
Gruß Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Feb. 2024 16:19 - 08 Feb. 2024 16:19 #35583 von MEI-STA
MEI-STA antwortete auf Schwimmteich Planung
Hi Alfons,

Danke für deine Rückmeldung!

Mit der Brücke sind wir uns auch noch unsicher. Ich hatte eigentlich gehofft, dass man darunter durch schwimmen kann, mir aber die Z-Maße der Brücke noch nicht angeschaut, das werde ich jetzt nachholen.

Die Druckleitung über den Damm zu führen, ist eine gute Idee. Wir überlegen gerade einen Steg auf dem Damm zu bauen, anstatt der Trittsteine. Dann könnte man die Leitung darunter verlegen. Die Leitung zur Quelle am Hang müsste durch das Gefälle recht schnell im Hügel verschwinden, da hast du recht.
Die Quelle wollen wir auch gar nicht auf dem Hügel entspringen lassen, sondern ca. auf der Hälfte (ist auf dem Foto noch falsch eingezeichnet). Das sind dann schon 1,5 m Höhenunterschied, das reicht dicke....

Ich habe das Gelände schon grob mit dem Laser vermessen. Deshalb mache ich den Teich auch nicht größer, da ich am oberen und rechten Rand des Teichs schon knapp 15 cm unter dem Wasserspiegel bin. In diese Richtungen fällt das Gelände weiter ab und ich will ungern noch mehr aufschütten. Außerdem überschreite ich dann die genehmigungsfreie Größe.
Du hast recht, auf den Fotos habe ich es nur grob eingezeichnet, da ist der Filtergraben recht schmal geworden.

Am Wochenende habe ich die Anfragen an die Tiefbauer verschickt und heute war auch schon einer vor Ort zur Einschätzung des Geländes.
Wenn alles glattläuft, kommt der Bagger Mitte März.
Letzte Änderung: 08 Feb. 2024 16:19 von MEI-STA.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Feb. 2024 11:22 #35582 von Alfons-Teich
Hallo Mei-sta,
herzlichen Glückwunsch zu Deinem Entschluss. Deine Grundstücksvoraussetzungen und Deine bisherige Planung versprechen ein tolles Ergebnis.
Hier meine Anmerkungen:
Auf die Brücke würde ich verzichten, sie verkürzt Dir nur die Schwimmlänge (, ist ziemlich unnütz und kostet viel Geld).
Mein Teich hat eine ähnliche Größe. Ich habe einen Bachlauf (ca. 3,5 m lang, 3x 10 cm Gefälle), der mit dem Auslauf aus einem NG-"Langzeitfilter" gespeist wird. Außerdem habe ich eine "Quelle", die aus einer Trockenmauer in einen Steitrog und von dort in den Teich sprudelt. Im Filtergraben habe ich zur Sicherheit zwei Pumpenschächte mit zusammen 4 Filterkörben im Kiesbett eingebaut. Ich betreibe aber nur eine Pumpe (8000 l), deren Volumenstrom durch ein Zwei-Wege-Ventil zu den beiden Teicheinläufen geführt wird. Die Verteilung habe ich so eingestellt, dass die Quelle optisch gut aussieht. Das Wasser über die Quelle geht ungefiltert in den Teich, der andere Teil läuft durch eine UV-Röhre, den NG-Filter und den Bach in den Teich. Nach meiner Einschätzung reicht die Reinigung gut aus. Nachdem der Filtergraben in der dritten Saison üppig zugewachsen ist, denke ich darüber nach, versuchsweise den Filterkasten zu umgehen. Gerade im späteren Sommer hatte ich oft nicht die Zeit oder Lust zur Reinigung der Filtermatten, so dass der Filter manchmal wochenlang übergelaufen ist. Das Wasser war trotzdem ausreichend klar.
Bei höheren Ansprüchen könnte ich aber jederzeit eine zweite Pumpe installieren und die beiden Wege getrennt fahren.
In der Tat gibt es kaum gute Hinweise, wie man die Druckleitung gut verlegen kann. Ich musste mit dem einen Strang über den Damm zwischen Teich und Filtergraben. Ich habe die Leitung mit Kieseln "eingepackt", inzwischen sind auch viele Pflanzen darübergewachsen. Am Ufer muss der Schlauch dann über den Uferrand. Dort kommt mir zugute, dass ich direkt hinter dem Teich einen Höhensprung mit Trockenmauer habe, wo ich die Leitung wieder gut verstecken konnte. Ich habe die Leitung in der Erde liegen und lückig mit Steinplatten bedeckt, um uns daran zu erinnern, nicht gedankenlos mit dem Spaten zu arbeiten. Die Farne und Sträucher decken diese Strecke inzwischen sehr gut ab.
Auch auf der anderen Seite habe ich einen Weg etwas höher gelegt und darunter in einem Leerrohr den Schlauch unsichtbar, aber mit schwachem Gefälle Richtung Teich verlegt.
Diese Modellierung bedarf einiger Überlegungen. Zum einen ist es erstrebenswert, das Wasser so nah an der Terrasse zu haben wie möglich, zum anderen muss man aber die Leitungen über den Teichrand führen und adäquat verstecken. Meiner Meinung nach sollte das Wasser natürlicherweise in einem "Loch" sein, das Gelände also zumindest leicht ansteigen. In der Natur gibt es keinen Teich auf einer Bergkuppe! Dem entgegen steht aber die Regel, dass kein Oberflächenwasser bei starkem Regen in den Teich gelangen soll.
Den Fotos nach könnte das aber bei Dir ganz gut funktionieren, da Du den Hügel hinter dem Teich hast. Nivelliere mal mit Laser oder Schlauchwasserwaage die Wiese genau. Ich vermute, auf der Strecke der Teichbreite hast Du schon 10...15 cm Anstieg. Den Bachlauf würde ich nicht ganz oben auf dem Hügel starten lassen. Das gibt es in der Natur nur ganz selten...
Du kannst mit dem Teichaushub den Hügel natürlich noch erhöhen. Das gibt der neuen Landschaft mehr Dynamik, mehr Ausblicke, vielleicht auch Sichtschutz, wenn benötigt.
Da Ihr recht viel Platz habt, würde ich über die Schwimmstrecke nachdenken.
Der Filtergraben wird in der Realität um einiges breiter als die blauen Linien in den Fotos.

Ich freue mich drauf, wenn Du uns an Deiner weiteren Planung und dann auch an der Realisierung teilhaben lässt.

Gruß
Alfons
Folgende Benutzer bedankten sich: MEI-STA

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Feb. 2024 20:49 - 02 Feb. 2024 20:52 #35578 von MEI-STA
Schwimmteich Planung wurde erstellt von MEI-STA
Hallo zusammen,

wir haben uns auch dafür entschieden mit NaturaGart einen Schwimmteich zu bauen. Entsprechend haben wir bereits die Unterlagen von NG durchgearbeitet und sind jetzt voll in der Detailplanung. Natürlich sind wir auch mit den Naturagart Berater in Kontakt. Dennoch würden wir uns gerne auch noch Tipps und Ratschläge hier im Forum holen, um grobe Fehler oder unnötige Komplikationen möglichst verhindern zu können.

Jetzt aber zu unserem Projekt, hier erstmal der aktuelle Entwurf unseres Teichs:
 
Der Teich hat eine Fläche von ca. 125 m² und der FG ca. 32 m²
Die Brücke ist eher als nice to have zu betrachten, wir wissen auch noch gar nicht wie wir sie an die vorhandene Terrasse technisch anbinden sollen.

Wir wollen klassisch nach NG bauen mit Filtergraben, 3 Sedimentfallen, Zielsaugtechnik etc. ohne Fische o.ä. Wir wünschen uns einen naturnahen Teich, in dem wir gelegentlich schwimmen können und der möglichst wenig Arbeit macht. Dass ein Teich Arbeit bedeutet (auch mehr als in den NG Unterlagen suggeriert wird) ist uns natürlich klar, wir wollen sie eben nur so gering wie möglich halten.

Klares Wasser ist uns nicht so wichtig, weshalb wir es nur mit einem Filtergraben versuchen wollen. Allerdings versuchen wir die Möglichkeit einen Filter nachrüsten zu können, mit zu planen/bauen.
Deshalb schwanken wir aktuell zwischen zwei Varianten was die Pumpenkreisläufe angeht:
1. Variante:
Klassisches Naturagart Prinzip mit zwei Pumpen (Auslegung von NG) am Ende des Filtergrabens, welche die Quelle auf 1,5 m Höhe am Hügel versorgen. Da die Filter von NG eine Höhe von ca. 70 cm haben, benötigen wir ganz schön viel Pumpleistung um die Quelle (und ggf nachgerüstetem Filter) versorgen zu können.
2. Variante:
So ist es im Entwurf aktuell skizziert, mit einem Filterkreis aus dem FG, in den Filter(ggf. nachgerüstet) und zurück in den Teich. Der zweite Kreis versorgt lediglich den Bach auf dem Hügel. Das bedeutet zwei separate Ansaugbereiche erstellen und zwei Leitungen durch den Garten führen.

Bei der Gelegenheit ist uns auch aufgefallen, dass NG das Thema Leitungsführung aus dem FG zu den Quellen/Filtern nur sehr stiefmütterlich behandelt. Ich konnte nur auf einer Seite Infos dazu finden, die besagen, dass die Leitungen mit einem durchgehenden Gefälle zum FG verlaufen sollen. Da man die Leitungen ja über den Teichrand führen muss, dürften sie danach entsprechend nicht mehr unter die Erde und würden überirdisch verlaufen?! Oder haben wir da was falsch verstanden?
Wie habt ihr das gelöst?

Was sagt ihr ansonsten zu unserer Planung? Wir sind für alle Tipps, Verbesserungsvorschläge oder Hinweise offen und dankbar.

Hier noch ein paar Bilder unseres Gartens wo der Teich hin soll:
 
 
 
 
Letzte Änderung: 02 Feb. 2024 20:52 von MEI-STA.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.112 Sekunden
Powered by Kunena Forum