Schwimmteichbau im Süden 2022

Mehr
28 Jan. 2024 19:40 #35576 von Cop69
Hallo Mei-sta,

vielen Dank für das Kompliment. Wie ich bereits mehrfach geschrieben hatte, konnte ich auch sehr von den Dokumentationen hier im Forum profitieren und wollte meine Erfahrungen ebenfalls weitergeben.

Die (zweite) Sicherungsfolie hat mir während der weiteren Arbeiten am Teich geholfen, nachdem ich die erste, wie in der Anleitung empfohlen, nach dem Aushub drin gelassen habe. Zwei Sicherungsfolien sind natürlich finanziell eine Überlegung aber wer zwischen den Bauphasen - meist im Sommer - feststellt, dass so ein Gewitter ziemlich viel Wasser in der Grube hinterlassen kann, freut sich, wenn er nach dem Auspumpen die Sicherungsfolie entfernen und mit dem Verlegen der Verbundmatte weitermachen kann.

Die Firma fürs Vermörteln habe ich über NaturaGart kontaktiert, vlt. können die Dir da auch weiterhelfen (frage nach Herr Plaxin) oder per PM an CoGuPa@gmx.de. Ich weiß allerdings nicht, ob die Handynummer noch aktuell ist, liegt eben schon bald zwei Jahre zurück. Für mich waren es die Retter in der Not… der Preis wird individuell festgelegt.
Für den Übergang vom Teich zum Ufer gibt es viele Überlegungen und Vorschläge… entweder gepflastert wie an einem Pool oder mit viel Steinen das Uferband kaschiert. Ich wollte wenigstens ein bisschen vom Rasen im Umfeld erhalten, das Schneiden/Trimmen am Rand macht mir eigentlich nichts aus, es ging mir lediglich um die Optik des schwarzen Uferbandes. Aber möglicherweise wächst sich das in den kommenden Jahren auch ein. Was ich stattdessen machen würde? Keine Ahnung… wenn man mit Uferwall und -graben arbeitet, kann man das Uferband wahrscheinlich besser kaschieren, das kam aber für mich aus Platzgründen nicht in Betracht.

Grüße vom Cop
Folgende Benutzer bedankten sich: MEI-STA

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Jan. 2024 18:57 #35575 von MEI-STA
Hi Cop69,

erstmal Glückwunsch zu so einem schönen Teich! Er ist wirklich gut gelungen und ich finde vor allem die Form sehr gelungen.
Ich (bzw. wir als Familie) haben uns nun auch dazu durchgerungen das Projekt Schwimmteich in Angriff zu nehmen. Die ganzen NG Unterlagen habe ich durchgearbeitet und jetzt mach ich mich noch im Forum schlau. Deine Thread war da schon sehr hilfreich, vielen Dank dafür!
Ein paar Fragen hab ich aber noch. Du schreibst, dass dir die Sicherungsfolie beim Vorbereiten der Verbundmatte geholfen hat. Wie meinst du das, ich hab nicht verstanden wie sie dir genau geholfen hatte. In den Unterlagen von NG stand etwas davon die Sicherungsfolie unter dem Vlies mit einzubauen.
Außerdem würde mich brennend interessieren, welche Firma du fürs Vermörteln beauftragt hast und wie viel das ca. gekostet hat. Du scheinst ja sehr zufrieden mit der Firma zu sein und ich konnte bisher keine Firma dafür finden.
Als letztes hatte ich gelesen, dass du das Ufer im Übergang zum Rasen nichtmehr so machen würdest. Wie würdest du es denn anstatt dessen machen?

Vielen Dank vorab für deine Hilfe!

Mit besten Grüßen
MEI-STA

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov. 2023 11:51 #35537 von Cop69
Hallo zurück,

mittlerweile ist der Steg fertig und der Teich geht in Richtung Winterschlaf. Da die Blätter ordentlich fallen, bin ich mit meditativem Keschern beschäftigt...
Um auf den Post von Lohschneider einzugehen:
Auf dem Damm wächst Pfennigkraut sowie Bachehrenpreis. Letzterer ging aus ein paar Bruchstücken hervor, die beim Einpflanzen in den Teich auf dem Damm gelandet sind. Das Zeug wächst besser als im Wasser! Zur Erinnerung, der Damm wurde nicht standardmäßig in den Teich eingebunden, sondern, da er doch sehr breit und hoch ist, die Folie aufgetrennt und auf beiden Seiten das Uferband eingezogen. Trotzdem scheint genug Feuchtigkeit am Damm vorzuherrschen.
Das mit dem Rasen bis an den Teich war bewusst so gewählt. Tatsächlich fällt beim Mähen/Trimmen ab und zu mal ein Halm ins Wasser. Aber in Summe kommt über die normalen Einwehungen sicher deutlich mehr Material in den Teich.

Anbei noch ein paar Bilder nach Fertigstellung des Stegs.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov. 2023 06:55 - 18 Nov. 2023 07:30 #35536 von Lohschneider
Hallo, Glückwunsch zum fast fertiggestellten Teich.
Eine Frage: wächst auf deinem Wall zwischen ST und FG Rasen oder täuscht das und es ist Moos...
Das Uferband ist meines Erachtens eine sehr gute Lösung und lässt sich gut verstecken, ohne seine Funktion zu verlieren. Mit Steinen, Holz, Rinde usw kann man toll gestaltet.
Der Rasen bis zum Uferband finde ich eine "schwierige" Lösung, weil man den Rasen am Ufer sicher schlecht trimmen kann, ohne dass das Gras in den Teich fliegt. Mein Geschmack wäre es ohnehin nicht. Aber das ist Geschmackssache. Wir haben an einer Seite sehr viel Stein, auch weil wir den Hang abfangen mussten. Aber auch weil ich Stein und Wasser schön finde.
Letzte Änderung: 18 Nov. 2023 07:30 von Lohschneider.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov. 2023 12:54 #35535 von Sofie
schön geworden !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Aug. 2023 11:17 - 25 Aug. 2023 11:53 #35437 von Cop69
Hallo,

nachdem die Gewitter gestern höchstwahrscheinlich die Badesaison 2023 fürs erste beendet haben, möchte ih ein kleines Resümee ziehen.
Wie erwartet, hatte sich das Teichwasser nach kurzer Zeit eher in den grünlichen Bereich geändert. Grundsätzlich hatte ich meine Hoffnung in die Erstbepflanzung im Frühjahr gesetzt. Im Herbst hatte ich bereits die Restbestände des alten Teichs mit Seerosen und gelber Wasseriris eingesetzt sowie in den Filtergraben (neues) Hornblatt und Krebsschere.

Im April kam dann eine größere Pflanzaktion - der pH-Wert von 8,5 erschien mir ausreichend niedrig. in den Schwimmteich pflanzte ich zierlichen Rohrkolben, Wasserminze, Strandling, Sumpfblutauge, Blutweiderich, Bachbunge sowie Pillenfarn.
in den Filtergraben Wasserhahnenfuß, Leichkraut, Tausenblatt (spicatum), Schwanenblume, Tannenwedel und ebenfalls Blutweiderich, Bachbunge und Pillenfarn... an den Rändern jeweils noch Sumpffarn.
Vielleicht war der pH-Wert doch zu hoch oder der dunkle April hat zu wenig Wachstumsimpulse gegeben, vielleicht waren aber auch die Nährstoffe nicht im ausreichenden Verhältnis vorhanden. Jedenfalls tat sich erstmal über Wochen gar nichts! Außer den Algen im ST, die wie im Thread "wie sieht euer Teich aus" wuchsen gediehen... eine grüne Brühe mit Fladen von Algenbrocken an der Oberfläche. Mal wieder war der Punkt erreicht, an dem man sich überlegt hat, ob es richtig war, so viel Kraft und Schweiß (und Geld) in eine grüne Suppe zu investieren. Immerhin den Molchen gefiel es - hunderte Jungmolche bevölkerten den Teich.

Trotzdem ist die Familie ab Mitte Mai ins Wasser gestiegen und es hat trotz den Fladen und der Sichtweite unter 10 cm Spaß gemacht. Dann ging es mit den Temperaturen bergauf und im Filtergraben zeigten sich die ersten Pflanzen. Den Anfang machten Wasserhahnenfuß, später Leichkraut dann der Tannenwedel und die Schwanenblume. Hornblatt und Krebsschere hatte ich bereits nachgekauft... die wuchsen und wachsen bis jetzt am schlechtesten. Danach folgten Blutweiderich, Rohrkolben und die Minze. Schwer tun sich bis jetzt Bachbunge, Sumpfvergissmeinnicht und Tausendblatt. Sogar der Strandling und das Sumpfblutauge kommen jetzt deutlich... spätestens seit der pH-Wert auf 7,5 gesunken ist.

Tatsächlich konnte man das Aufklären des Wassers von Tag zu Tag beobachten. Als ich aus dem 1. Stock des Hauses den Boden, die Sedimentfallen und einzelne Blätter am Teichgrund sehen konnte, war ich mehr als happy! Wie bereits von vielen Usern erwähnt, gilt es Geduld zu haben auch wenn es schwer fällt. Übrigens habe ich immer noch keinen Filter oder UV-Lampe. Mir reicht die Sichtweite und viele Baggerseen sind deutlich trüber als unser Schwimmteich.

Die Wasserwerte irritieren mich zwar immer noch aber ich nehme es einfach hin: kH-Wert 6 dH, Gesamthärte mit Tropftest nicht messbar (?) dafür eine Leitwert von 200 Mikrosiemens - meiner aquaristischen Erfahrung nach, müsste das einen gH von ca. 6-7 entsprechen. Der Tropftest funktioniert übrigens bei den Aquarien immer noch einwandfrei.

Neben den Molchen und den zahllosen Wasserläufern fühlen sich leider auch viele Fischegel wohl. Zumindest hat Google-Lens die Tierchen als solche identifiziert. Da ich keine Fische habe, frage ich mich, von was die sich ernähren... den Waschbär konnte ich mit der Wildtier-Kamera überführen :laugh:
Eigentlich wollte ich den Steg auch schon fertig haben aber erst waren mir 32° C zu heiß zum Fundamente betonieren und jetzt schüttet es...
Die aktuellen Starkregenfälle haben die Funktionsfähigkeit des Überlaufs bestätigt und auch mit den andern Features bin ich zufrieden - der Dammdurchbruch ohne Zielsaugkasten sowie der externe Pumpenkasten (mit dichtem Folienflansch) waren zwar eine kleine Abweichung der Standardvorgehensweise aber läuft...

Was ich bei einem theoretischem nächsten Mal anders machen würde? Möglicherweise das Uferband - die schwarze Einfassung rund um den Teich schaut doch recht künstlich aus und überall Steine legen, fände ich jetzt auch nicht so hübsch.
Anhänge:
Letzte Änderung: 25 Aug. 2023 11:53 von Cop69.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe, hubertbiederer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.215 Sekunden
Powered by Kunena Forum