Schwimmteichbau im Süden 2022

Mehr
25 Aug. 2023 11:17 - 25 Aug. 2023 11:53 #35437 von Cop69
Hallo,

nachdem die Gewitter gestern höchstwahrscheinlich die Badesaison 2023 fürs erste beendet haben, möchte ih ein kleines Resümee ziehen.
Wie erwartet, hatte sich das Teichwasser nach kurzer Zeit eher in den grünlichen Bereich geändert. Grundsätzlich hatte ich meine Hoffnung in die Erstbepflanzung im Frühjahr gesetzt. Im Herbst hatte ich bereits die Restbestände des alten Teichs mit Seerosen und gelber Wasseriris eingesetzt sowie in den Filtergraben (neues) Hornblatt und Krebsschere.

Im April kam dann eine größere Pflanzaktion - der pH-Wert von 8,5 erschien mir ausreichend niedrig. in den Schwimmteich pflanzte ich zierlichen Rohrkolben, Wasserminze, Strandling, Sumpfblutauge, Blutweiderich, Bachbunge sowie Pillenfarn.
in den Filtergraben Wasserhahnenfuß, Leichkraut, Tausenblatt (spicatum), Schwanenblume, Tannenwedel und ebenfalls Blutweiderich, Bachbunge und Pillenfarn... an den Rändern jeweils noch Sumpffarn.
Vielleicht war der pH-Wert doch zu hoch oder der dunkle April hat zu wenig Wachstumsimpulse gegeben, vielleicht waren aber auch die Nährstoffe nicht im ausreichenden Verhältnis vorhanden. Jedenfalls tat sich erstmal über Wochen gar nichts! Außer den Algen im ST, die wie im Thread "wie sieht euer Teich aus" wuchsen gediehen... eine grüne Brühe mit Fladen von Algenbrocken an der Oberfläche. Mal wieder war der Punkt erreicht, an dem man sich überlegt hat, ob es richtig war, so viel Kraft und Schweiß (und Geld) in eine grüne Suppe zu investieren. Immerhin den Molchen gefiel es - hunderte Jungmolche bevölkerten den Teich.

Trotzdem ist die Familie ab Mitte Mai ins Wasser gestiegen und es hat trotz den Fladen und der Sichtweite unter 10 cm Spaß gemacht. Dann ging es mit den Temperaturen bergauf und im Filtergraben zeigten sich die ersten Pflanzen. Den Anfang machten Wasserhahnenfuß, später Leichkraut dann der Tannenwedel und die Schwanenblume. Hornblatt und Krebsschere hatte ich bereits nachgekauft... die wuchsen und wachsen bis jetzt am schlechtesten. Danach folgten Blutweiderich, Rohrkolben und die Minze. Schwer tun sich bis jetzt Bachbunge, Sumpfvergissmeinnicht und Tausendblatt. Sogar der Strandling und das Sumpfblutauge kommen jetzt deutlich... spätestens seit der pH-Wert auf 7,5 gesunken ist.

Tatsächlich konnte man das Aufklären des Wassers von Tag zu Tag beobachten. Als ich aus dem 1. Stock des Hauses den Boden, die Sedimentfallen und einzelne Blätter am Teichgrund sehen konnte, war ich mehr als happy! Wie bereits von vielen Usern erwähnt, gilt es Geduld zu haben auch wenn es schwer fällt. Übrigens habe ich immer noch keinen Filter oder UV-Lampe. Mir reicht die Sichtweite und viele Baggerseen sind deutlich trüber als unser Schwimmteich.

Die Wasserwerte irritieren mich zwar immer noch aber ich nehme es einfach hin: kH-Wert 6 dH, Gesamthärte mit Tropftest nicht messbar (?) dafür eine Leitwert von 200 Mikrosiemens - meiner aquaristischen Erfahrung nach, müsste das einen gH von ca. 6-7 entsprechen. Der Tropftest funktioniert übrigens bei den Aquarien immer noch einwandfrei.

Neben den Molchen und den zahllosen Wasserläufern fühlen sich leider auch viele Fischegel wohl. Zumindest hat Google-Lens die Tierchen als solche identifiziert. Da ich keine Fische habe, frage ich mich, von was die sich ernähren... den Waschbär konnte ich mit der Wildtier-Kamera überführen :laugh:
Eigentlich wollte ich den Steg auch schon fertig haben aber erst waren mir 32° C zu heiß zum Fundamente betonieren und jetzt schüttet es...
Die aktuellen Starkregenfälle haben die Funktionsfähigkeit des Überlaufs bestätigt und auch mit den andern Features bin ich zufrieden - der Dammdurchbruch ohne Zielsaugkasten sowie der externe Pumpenkasten (mit dichtem Folienflansch) waren zwar eine kleine Abweichung der Standardvorgehensweise aber läuft...

Was ich bei einem theoretischem nächsten Mal anders machen würde? Möglicherweise das Uferband - die schwarze Einfassung rund um den Teich schaut doch recht künstlich aus und überall Steine legen, fände ich jetzt auch nicht so hübsch.
Anhänge:
Letzte Änderung: 25 Aug. 2023 11:53 von Cop69.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe, hubertbiederer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov. 2022 17:53 - 02 Nov. 2022 17:55 #34639 von Cop69
Hallo miteinander,

nachdem mittlerweile alle Arbeiten bei mir abgeschlossen sind - im nächsten Jahr folgt natürlich noch die Bepflanzung - kann ich Einiges an Baumaterial kostengünstig abgeben. Den überzähligen Mörtel konnte ich bereits an den Mann bringen.

Ich hänge noch ein paar Bilder an, das ist allerdings nicht der aktuelle Zustand, da sich die Farbe erwartungsgemäß von Azurblau nach Olivgrün geändert hat. Mit den wenigen Pflanzen aus den Altbeständen und den sehr warmen Temperaturen in den letzen Wochen sind die Algen tatsächlich nochmals deutlich explodiert. Dafür fühlen sich die Bergmolche und ein Waschbär anscheinend schon wohl.

Eine kleine Frage hätte ich noch an die Teichbaugemeinde: nach dem Einlassen auf ca. -10 cm hatte ich keinerlei Wasserverluste. Dann modellierte ich den Quellbereich mit den Steinen, die ich beim Aushub gefunden habe. Ebenso habe ich rings um den ST sowie im FG auch auf Ebene -50 mit Sand gefüllte Pflanzschläuche sowie dahinter ordentlich Sand eingebaut. Natürlich kam auch die Ufermatte zum Einsatz. Nach dem weiteren Befüllen bis nahe an den geplanten Endwasserstand musste ich pro Woche 3-4 cm Wasserverlust feststellen! Nach Telephonaten mit NaturaGart-Beratern wurde ich zunächst beruhigt. Die meinten, dass wäre normal, bis das System eingeschwungen sei... der Sand, die Ufermatte, auch der Mörtel würden noch ordentlich Wasser ziehen. Ebenso die Steine im Quellbereich würden sich zunächst "satt" ziehen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Nun die Liste - da ich die Kosten mental bereits "abgeschrieben" habe, möchte ich keine Unsummen dafür. Allerdings werde ich nichts versenden, Interessenten müssten schon persönlich vorbeikommen.


2 Schläuche (2") 130 cm 170 cm

Angebrochene Rolle Vlies 900 - fehlen ca. 5 Meter

Rohr-Skimmer 200 (unbenutzt trotzdem leicht angestaubt)

Reduziermuffe 110 x 50 mm

Schraubgewindeflansch 100 mm

Rohr HT T-Stück DN 75

PVC-U 25 mm Verbindungsmuffen

Angebrochene Packung Klebepads (ehemals 500 Stück ca 90 % noch vorhanden)

5 Meter Folie Breite: 120-200 cm Premium PLUS phthalatfrei 1mm (war deutlich zu viel ausgemessen, Folie leicht angeschmutzt aber trotzdem ideal z.B. für einen Dammdurchbruch!)

30 Meter Meteoflex Leerrohr 750N M25 mit Zugdraht für Erdkabel

Uferband 3,50 und 2,30 Meter (zu verschenken, da bereits abgerollt und damit leicht wellig)

Erdanker zum Uferband: 4 unverpackte (Inhalt 5 Erdanker) sowie ein geöffnetes Päckchen (4 Erdanker)

Halber Sack Lehmpulver Claytec Baulehm gemahlen trocken (zur Erhöhung des Lehmgehalts im Sand -zu verschenken)

Natursteine Granit 27 Stück (war für den Uferwall gedacht)

Kabelschutzrohr DN 63 11 Meter (von mir zur Ableitung des Wassers am Überlauf in eine Versickerung eingebaut )

Bei Interesse bitte PM an: CoGuPa@gmx.de

Anhänge:
Letzte Änderung: 02 Nov. 2022 17:55 von Cop69.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Sep. 2022 16:35 #34507 von Cop69
Kurz mal zwei Bilder vom Füllen des Teichs... da ich nur am Wochenende befülle, dauert es mittels Gartenschlauch etwas länger, dafür kann ich jeweils gemütlich abwarten, ob sich irgendwas senkt o.ä.

Schade, dass die schöne Farbe früher oder später weichen wird - im Moment genieße ich den "Karibikblick" B)
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: mikdoe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Sep. 2022 18:21 #34466 von Anschii
Alles klar danke trotzdem. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Sep. 2022 18:07 #34465 von Cop69
B) Meine Kinder würden sagen: „mit ohne Farbe“

Tatsächlich hatte ich bei NG die übliche Mischung hell- und dunkelbrauner Farbe bestellt. Der NG-Mörtel kam nach zwei Tagen überpünktlich an… die Farbe sollte separat kommen.
Wie bereits geschrieben, hatte ich den von NG - und ausdrücklich von mir auch - empfohlenen Mörteltrupp engagiert. Die kamen auch sehr flott, so flott, dass die Farbe immer noch nicht da war.
Ihr seht also das Ergebnis des puren NG-Mörtels. Allerdings changiert die Farbe je nach Feuchtigkeit. Ich bin mal gespannt, wie er ausschaut, wenn das Wasser komplett drin ist, bzw. ein Biofilm sich darüber gelegt hat.
Die Mischungen von NG sind aber deutschlandweit unterschiedlich, d.h. die werden zwar in lokalen Werken nach NG-Rezeptur gemischt, je nach örtlichem Sand etc. ergibt sich ein anderes Ergebnis…

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Sep. 2022 15:27 #34464 von _mark_
Da stimme ich breidi zu.
Der Threadersteller hat die Arbeiten vergeben, muß also das Mischungsverhältnis gar nicht kennen, das spielt auch keine Rolle solange es hinterher gefällt.
Ich habe es so gemischt wie es mir gefällt und fertig.
Im schlauen Buch sind auch Bilder von Teichen bei denen mit andersfarbigen Bereichen, Fische gemalt wurden, oder flachbereiche Heller, den Boden dunkler um optisch Tiefe zu erzeugen. Es gibt tausende Varianten...:)
Gruß
Mark

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.122 Sekunden
Powered by Kunena Forum